Schnee

Freitag, 30. März 2018

Wie fühlt sich ein kleines Kind ...

...wenn es das erste Mal einen Bonbonladen betritt? Ganz klar: so wie ich mich letztes Wochenende in Köln. Jetzt hat der Alltag mich wieder und die Emotionen sind langsam gesackt. Endlich finde ich die Zeit und die Worte über mein erstes Mal auf der H+H Cologne zu berichten.


Was für ein Wochenende! Ich bin ja doch nur ein ganz winzig kleiner Blog und Dank der Einladung von Prym durfte ich eintauchen in die kreative, bunte und vielfältige Welt der H+H Cologne. Was wird 2018 Trend sein? Welche neuen Stoffdesigns werden im Sommer erscheinen? Welche Neuheiten wird es auf dem Handarbeits- und Hobbymarkt geben. Antworten auf all diese Fragen und noch viel mehr wurden mir letztes Wochenende in Köln geboten. So viele kreative Köpfe waren dort unter einem Dach versammelt. Ganz tolle, bekannte Blogger/innen und Designer/innen waren dort anzutreffen. Ich kann Euch gar nicht beschreiben, wie wahnsinnig aufregend ich das alles fand. So aufregend, dass es mir manchmal die Sprache verschlagen hat. Den ein oder anderen hätte ich so wahnsinnig gern noch angesprochen.
Angekommen war ich Samstag kurz vor Mittag. Nach kurzem checkin im Hotel ging es auch schon auf die Messe. Um 15:15 Uhr stand das Bloggertreffen an, was ich mir auf keinen Fall entgehen lassen wollte. Initiiert wurde die Veranstaltung von der "Initiative Handarbeit". Das ist ein Verband, dem sich die führenden Hersteller der Handarbeitsbrache angeschlossen haben. Neben einer kleinen Brotzeit gab es zur Einführung einen kurzen Vortrag. Wer macht eigentlich alles Handarbeiten. Welche Altergruppen sind vertreten. Was machen Sie und warum? Wo kaufen sie ein? Wieviel Geld wird für was ausgegeben. Ein richtig interessanter Querschnitt durch die Szene eben. Danach wurden die Projekte "Komm ins Team Superheld" und "Mach Dein Ding" vorgestellt. Beides ganz tolle Aktionen für die ich mir auf jeden Fall noch Zeit nehmen möchte.

Ich hab Euch die die beiden Aktionen oben einfach mal verlinkt, sonst schreibe ich hier nämlich Romane;-) Schaut auf jeden Fall dort mal vorbei. Ich finde die Aktionen großartig. Abgesehen davon, dass sich ein Besuch auf der Seite der Initiative auf jeden Fall lohnt, denn dort findet Ihr auch jede Menge tolle kostenlose Anleitungen zum Nähen, Stricken ... Handarbeiten.  

Die 10 Prym-Ambassadoren 2018: Von links: Jasmin von Schnittenliebe, Lisa
von sew what you love, Sandra von Rehgeschwister, dann ich, Laura
von Lauriemmm, Lisa von Stoffreise, Ekatarina von Diytators,
Alice von Brezelbutter. Vorne Jimmy Tricotin 
Der eigentliche Anlass meines Messebesuches war aber gar nicht das Bloggertreffen als solches, sondern mein Besuch bei Prym. Denn ich bin eine von insgesamt 10 Prym Brand-Ambassadoren. Auf der Messe sind wir uns das erste Mal (fast vollständig) begegnet. Um 17:00 Uhr haben wir eine Standführung bekommen und wurden eingeweiht in die Top-Produkte aus dem Hause Prym sowie die Neuheiten 2018. 
Mich haben die Pompomtiere ja magisch angezogen die im Sommer erscheinen sollen. Was für eine geniale Idee: Mit den Schablonen wird das fertig stellen der Pompomtiere zum Kinderspiel.


Viele neue Produkte habe ich entdeckt und hoffe im Laufe des Jahres das ein oder andere noch ausprobieren zu können. Ich bin sehr gespannt und werde ganz sicher darüber berichten. Wir Ambassadoren dürfen uns auf ein kreatives und spannendes Jahr mit Prym freuen. Als nächstes steht ein Besuch im Werk in Stollberg an <3 Auch darauf freue ich mich riesig.




Neben dem Stand von Prym, fand ich den Stand von Gütermann ganz besonders gelungen. Eine sehr geschmackvolle Mischung aus Produktpräsentation und Inspiration. Von Kleidung über Deko/Interior bis hin zu tollen Accessoires wurden dort ausgestellt. In die tollen Kleider, übrigens nach Schnitten von Burda Style, hatte ich mich auch schon auf der Modenschau verliebt. Diese Kleider sind definitiv meine Motivation den Winterspeck von den Rippen zu bekommen;-) Ich fand die Modelle einfach nur bezaubernd!


Wie auch die ganze Modenschau. So wunderbare Stoffe, Garne, Materialien und Modelle die dort vorgestellt wurden. Ich bin mir ganz sicher, dass nicht nur mein Herz bei diesem Anblick höher schlug. Es war wirklich eine Freude dort zuzuschauen.

Dieser Blogbeitrag liest sich vermutlich wie eine Liebeserklärung. Aber ja, vielleicht ist es das auch. Ich bin wirklich so dermaßen geflasht gewesen.
Und wo wir gerade bei Freude sind: Es gab ja auch Geschenke. Und ich bin wirklich kein Freund von Werbegeschenken. Die Werbegeschenke die ich bei einem Messebesuch normalerweise einsacke, beschränkten sich bis dato maximal auf ein Tütchen Gummibärchen als Wegzehrung. Ich brauche keinen 50sten Kugelschreiber oder die Taschen voll Bonbons. ABER: Wie geil (sorry für den Ausdruck) sind denn bitte die Werbegeschenke von Swafing gewesen? In meiner "Bloggertasche" hatte ich schon ein Maßband was 3 Meter lang ist!  In Worten: Drei. Mega! Ein so langes Maßband kann es super gebrauchen und habe mich darüber gefreut wie ein Schneekönig. Und am Stand gab es sogar noch mehr: Zauberschöne Blöcke, Postkarten, Geschenkpapier und Tattoos mit den neuen Designs. Das erste Mal, dass ich mir wirklich die Tasche voll gepackt habe und von (fast) allem eins mitgenommen habe. Ich schäme mich auch ganz ehrlich dafür, aber ich konnte einfach nicht anders. Ich freue mich so sehr über die Sachen und werde sie hüten und mir sehr sorgsam einteilen ;-) Versprochen. omg
Leider war es an dem Stand extrem voll. Was natürlich auch kein Wunder war. Die neuen Designs wurden dort vorgestellt und sie sind einfach alle toll! Ich habe lange überlegt, welches wohl mein Favorit ist. Aber ich kann mich einfach nicht entscheiden. Ganz weit vorn liegt diesmal auf jeden Fall auch die neue Kollektion von Jolijou bei mir.


Aber, neben den tollen Dingen die es dort zu bestaunen gab, fand ich das Publikum dieser Fachausstellung übrigens auch total interessant. Es ließ sich wunderbar zuordnen glaube ich. Da gab es zum einen die Blogger. Nein, es gab zwei Kategorien von Bloggern.
1. die Routinierten: die sich dort trafen und freuten alte und neue Gesichter zu treffen und kennenzulernen. Zielstrebig "arbeiten" sie ihre Termine ab und sogen die Neuheiten und Trends auf. 
2. die Neulinge: So Leute wie mich. Völlig begeistert. Außer sich, konfus und total reizüberflutet. Das waren die, die ohne System von einem Stand zum anderen zogen und am Ende des Ganges nicht mal mehr wussten aus welcher Richtung sie eigentlich gekommen waren. Ich habe wirklich ein paar Mal einfach die Orientierung verloren. Ich hab's ja eh nicht so mit der Orientierung, aber normalerweise komme ich schon ganz gut zu Recht. Nur mit diesen vielen Eindrücken dort, hatte ich echt meine Schwierigkeiten. Gott sei Dank war ich damit nicht allein. Ich habe ein paar Mädels getroffen, denen es ähnlich erging. Es ist manchmal sehr beruhigend zu wissen, dass man nicht allein ist;-)  
Und dann gab es da noch die normalen Messebesucher. Die, für die das einfach nur Arbeit war. Menschen, die mehr oder weniger emotionslos durch die Gänge schlichen, sich über ihre schmerzenden Füße beklagten oder Hunger hatten. Menschen, die zwar zur Kenntnis genommen haben, dass es "Henning" demnächst auch auf Sweat gibt und Jolijou einen Stoff mit Fahrrädern raus bringt. Die aber analytisch im Kopf ihren Stoffbestand durchgingen und feststellten: "Ah Bär. Ok könnte laufen, aber wir haben schon drei Bärendesigns im Laden" oder "Hm, Fahrräder. Na probieren wir mal. Haben wir noch nicht." Also Leute, die das ganze Gegenteil von mir waren. Denn ich bin die, die schier ausflippen könnte, weil es Fahrräder jetzt auch von JOLIJOU gibt und Lila Lotta's neue Kollektion ja am besten sowieso KOMPLETT bei mir einziehen muss. Und die Schwäne von Cherry Picking einfach nur genial sind. Ahhh: Ich brauch das. ALLES! Und am besten jetzt gleich und sofort.


Also ganz offen gesagt bin ich sehr dankbar dafür, dass ich keine Möglichkeit hatte, am letzten Wochenende auf der Messe einzukaufen, denn es war ja eine Fachmesse, auf der Händler die neuen Kollektionen ordern konnten. Hätte ich nicht vorher im Lotto gewonnen, hätte es mir sonst sicher das Genick gebrochen. Denn sowohl die Stände von Swafing, Alb-Stoffe und auch die Tilda Stoffe hätte ich womöglich komplett aufgekauft. Plus eine neue Stickmaschine von Brother, Stickgarne von Madaira und Knöpfe <3. ...Natürlich auch den megagenialen Werkzeugkoffer von Twerks und jeder Menge Bücher. Bücher: Es gab so tolle Bücher dort! OK. Ich erspare Euch das jetzt und höre auf damit, sonst texte ich Euch hier noch weiter übermäßig voll. Ihr merkt ja glaube ich schon, dass ich meine Begeisterung kaum zügeln kann. 

Bei Twerks durfte gewerkelt werden. Auch genau mein Ding. Wunderbares Werkzeug, lag sehr toll in meiner Hand;-)
Ein riesengroßes Dankeschön geht an Prym für die Einladung!
Liebe Grüße
Eure Colle


1 Kommentar:

  1. Wow, das hört sich wirklich toll an dein Messebericht, da wird man ja ganz neidisch!
    Ich war zwar dieses Jahr auch schon auf der Handmade Messe in Bielefeld, aber das war doch eher ein Stoffmarkt Indoor und nicht zu vergleichen mit dem was du in Köln gesehen hast. Ich hoffe ich bekomme auch irgendwann mal die Chance da hinzugehen.

    AntwortenLöschen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in der Datenschutzerklärung von Google.