Dienstag, 18. Februar 2020

Viele, viele bunte Eier

Enthält Werbung wegen Verlinkung und Namensnennung

Ich bin früh dran in diesem Jahr. Das liegt wohl daran, dass die ANNA mit meinem süßen Oster-DIY von mir schon im Handel ist. Waaaas? Ihr habt nicht mitbekommen, dass Ihr in der aktuellen ANNA einen Artikel über mich findet? Dann müsst Ihr Euch aber unbedingt erst mal diesen Beitrag hier anschauen. Ich bin ja schon ein bisschen verliebt in meinen Kranz und freue mich wirklich sehr, dass meine Anleitung in der Print-Ausgabe abgedruckt wurde.

Frühling wo bis Du?

Aber das soll ja heute gar nicht das Thema sein. Nur bin ich durch den Beitrag so im Osterflow und da es dann auch noch passend bei Petra im Shop die ersten Osterdateien gibt, war für mich kein halten mehr. Also: Der Frühling kann kommen. Meine Wohnung ist schon dekoriert ;-)
Nach den Hasen vom letzten Jahr gibt es dieses Mal Ostereier als ITH-Datei für die Stickmaschine. Mein erster Schwung ist kunterbunt mit kleinen Webbanddetails für den Eierbaum. So klassisch, typisch ich eben. Ich mag es sehr. Oft werde ich aber angesprochen, dass ich ja so schöne Sachen mache, aber so bunt... ach nee dass ist nicht so meins. Tatsächlich schlagen in mir auch zwei Herzen. Ich mag es neben bunt auch gerne mal puristisch, nicht so überladen und Ton in Ton.
Manchmal bin ich da wirklich hin und her gerissen. Aber ich mag ja sehr die Abwechslung und dekoriere auch meine Wohnung sehr oft um. Von daher ist das gar kein Problem.



 


Ich wollte Euch aber unbedingt gerne mal zeigen, dass auch Bine Brändle Designs wunderschön Ton in Ton ausschauen können. Oben habt Ihr es schon einmal gesehen. Schaut schon völlig anders aus. Die Ostereier funktionieren auch ganz wunderbar als Geschenkanhänger. Schaut doch auch wirklich schön aus, oder? Unten seht Ihr ein und das selbe Ei einmal in bunt und einmal in grau, gün, schwarz-Tönen. Ich mag beide Varianten sehr und überlege gerade ob ich nicht noch einen zweiten Eierbaum ganz modern und Ton in Ton anfertige. Mal sehen wie es die Zeit erlaubt.

Gleiche Datei - andere Farben
Wie sieht es mit Euch aus? Seit ihr noch bei Fasching oder überspringt Ihr das Thema und seit wie ich gleich bei Ostern angekommen?
 
Stickdatei: Kritzelei erhältlich bei Stickbengel
Design nach Vorlagen von: Bine Brändle
 
 
Bis bald mal wieder, liebe Grüße
Eure Colle
Verlinkt mit:

Diese Seite benutzt keine Affiliate Links. Alle Links sind rein als Servicehinweis gedacht.
Für Werbung werde ich nicht bezahlt und bin dazu nicht verpflichtet. Die Stickdatei wurde mir im Rahmen des Probestickens von Stickbengel zur Verfügung gestellt. 

Mittwoch, 5. Februar 2020

Willkommen Zuhause

Enthält Werbung wegen Verlinkung und Namensnennung
 

Wow, heute bin ich ein bisschen aufgeregt, denn ich habe etwas ganz besonderes im Gepäck. In der aktuellen "ANNA" Ausgabe 3/2020 findet Ihr nämlich auf den Seiten 48 und 49 eine Anleitung von mir. Ich freue mich extrem darüber in einer waschechten Print-Ausgabe vertreten zu sein. Ihr müsst wissen, ich arbeite im Presse-Grosso und habe seit knapp 30 Jahren tagtäglich mit Zeitungen und Zeitschriften zu tun. Ich liebe Print in Form von Zeitschriften und Büchern. Ich weiß, auch im Handarbeits- und DIY-Bereich passiert gerade sehr viel online. Dennoch habe ich gegenüber den gedruckten Medien eine andere Wertschätzung. Online lasse ich mich auch sehr gerne inspirieren, aber die Flut an Bildern und Informationen zieht schnell an mir vorbei. Oftmals sogar einfach nebenbei: Morgens beim Zähneputzen oder beim Kaffee trinken, im Wartezimmer oder wenn die Kasse am Supermarkt mal wieder endlos lang ist. Ein Buch oder eine Zeitschrift nehme ich ganz anders war. Ich entscheide mich bewusst dafür, nehme mir meinen Kaffee und setzte mich damit auf die Couch. Ich genieße es darin zu lesen. Die Informationen rauschen nicht an mir vorbei, sondern ich beschäftige mich intensiv damit. Es ist nicht nur Inspiration, sondern auch Entspannung für mich. Eine schöne kleine Auszeit im Alltag. Ich finde das ist ein ganz entscheidender Unterschied.


Die neue ANNA ist vollgepackt mit jeder Menge Ideen für das Osterfest. Da passt mein süßer Kranz doch wirklich ganz prima dazu, oder was meint Ihr? Ich finde er ist ein richtiger Gutelaunemacher und sieht viel aufwendiger aus als er ist. Mit ein paar Handgriffen und dem richtigen Werkzeug seid Ihr fix damit fertig und habt eine hübsche Deko gezaubert.. Ich habe ihn tatsächlich schon aufgehangen und er begrüßt jetzt meine Gäste im Flur.

 
Bei so Projekten wie diesem hier, geht mein Herz ja auf. Ihr wisst ja sicher schon, wie gerne ich Dinge verziere und womöglich habt Ihr auch schon von meinem Pompontick mitbekommen. Ungelogen habe ich schon mehrere hundert Pompons gewickelt. Wenn Ihr mir nicht glaubt, dann schaut mal hier vorbei. Ein ganzer Teppich ist daraus geworden.
 
Hätte ich den neuen Pomponmaker von Prym damals schon gehabt, wäre er womöglich noch größer geworden. Mit dem Pomponmaker habe ich den Hasen wickelt. Er wird damit richtig schön fest und bauschig und man kann ihn danach wunderbar "frisieren". Für die Blüten habe ich übrigens auch ein Hilfsmittel von Prym verwendet. Kennt ihr schon Loomblumen? Ich glaube die Technik ist total alt und momentan auch gar nicht in Mode. Aber die kleinen Blumen geben finde ich mächtig was her und sind ratzfatz gewickelt. Sie bilden zusammen mit den wunderschönen Webbändern von farbenmix einen tollen Rahmen für das Häschen. Auch das hübsche Webetikett ist von dort. Sie sind meine absoluten Lieblingslabels und verzieren viele meiner Lieblingsstücke.

Willkommen zu Hause
Treffender hätte der Titel für den Beitrag übrigens nicht sein können. Im November erst bin ich umgezogen ganz in die Nähe meines Elternhauses. Quasi einen Katzensprung entfernt. Es hat definitiv etwas von "Comming home".
Auf meinem Instagramkanal verlose ich übrigens dieses tolle Set mit dem Loom-Gerät und dem tollen Pomponmaker von Prym. Vielleicht habt Ihr Lust und huscht mal rüber. Ich würde mich über rege Teilnahme sehr freuen.
 

Nach Weihnachten ist vor Ostern, oder? Wie schon oben geschrieben, hängt der Kranz tatsächlich schon bei mir im Flur und auch im Wohnzimmer geht es bei mit schon sehr frühlingshaft zu. Also Ihr könnt es schon ahnen: Hier geht es direkt österlich weiter.

Habt's fein und seid lieb gegrüßt
Eure Colle
 
Verlinkt mit:


Diese Seite benutzt keine Affiliate Links. Alle Links sind rein als Servicehinweis gedacht.
Für Werbung werde ich nicht bezahlt und bin dazu nicht verpflichtet. Die Zeitschrift wie auch die Gewinne wurden mir in diesem Fall kostenlos zur Verfügung gestellt.

Dienstag, 4. Februar 2020

Ein bisschen Nostalgie

Enthält Werbung wegen Verlinkung und Namensnennung
 
Heute möchte ich Euch die Doktor Tasche von farbenmix vorstellen. Den Schnitt findet Ihr auf der neuen Taschenspieler 5. Sicher wundert Ihr Euch über die Farbe, oder? Braun? Hier auf diesem Blog?

 
Warum ich die Doktortasche genäht habe und warum Sie diesmal braun sein musste erzähle ich Euch jetzt:
Erinnert Ihr Euch noch an Eure erste selbst gekaufte Tasche? Ich erinnere mich noch ganz genau. Ich hatte meine Ausbildung noch nicht lange begonnen. Die ersten Monate war ich in den technischen Abteilungen und mein Schulrucksack war dort völlig ok. Nach 3 Monaten begann dann aber der reguläre Teil meiner Ausbildung auf dem Büro. Wir blicken übrigens gerade zurück in die 80er müsst Ihr wissen. Stellt Euch mich vor: ...mit Blüschen, Röckchen, Lackschuhen und damit nicht genug: Dauerwelle und die auch nicht zu knapp toupiert. Die Mädels im Büro sahen zu der Zeit alle so aus. Als wäre es Einstellungskriterium gewesen, nahm ich Platz an einem Tisch im Großraumbüro mit jungen Frauen, die alle die gleiche Frisur hatten. Unglaublich. Das würde mir heutzutage ganz sicher nicht mehr passieren. Zu dem ganzen Erscheinungsbild passte der Rucksack dann nun gar nicht mehr und ich kaufte mir meine erste Handtasche. Und - Ihr könnt es Euch schon denken: Es war eine braune Doktortasche mit Messingbeschlägen. Das Modell habe ich wirklich viele Jahre gehabt bis es völlig verschlissen war.

 
Für mich war klar, als ich den Schnitt auf der neuen CD/Ebook entdeckte, dass ich dieses Modell auf jeden Fall nähen möchte. Allein schon um beim Nähen in alten Erinnerungen zu schwelgen. Natürlich musste es deshalb auch braun sein und der neue Taschenstoff von Farbenmix bot sich prima dazu an.
Meine erste Tasche war ganz schlicht. Bei gekauften Dingen muss man ja auch nehmen was einem angeboten wird. Viel schöner ist es wenn man selber nähen kann. Da darf bei mir dann auch ein bisschen Farbe nicht fehlen und ein Taschenbaumler. Ich liebe Taschenbaumler. Ich finde sie machen eine Tasche sofort zu einem Unikat. Irgendwie sind sie für mich wie eine Art Statussymbol. Ich habe wirklich nicht viele Taschen ohne Gebammsel dran.
Aber ganz ehrlich: Diese Tasche ist irgendwie keine "richtige" Colle-Tasche. Verrückt wie man sich im Laufe der Jahre verändert, oder? Mein Kleidungsstil hat sich komplett gewandelt. Und während ich als junges Ding immer ganz Hipp sein wollte und jeden Modetrend mitgemacht habe, rolle ich heute meist nur noch mit den Augen. Ich muss nicht mehr jeden Trend mitmachen und was Kleidung anbelangt, sind meine Sachen mittlerweile zu 90% selbst genäht. Ein paar Schätzchen aus alten Zeiten hüte ich noch und ansonsten
sind es hauptsächlich Hosen (und Wäsche) die ich noch kaufe. Hosen nähen ist gar nicht so einfach. Wobei ich in 2019 drei Modelle genäht habe. Aber die ganz hundertprozentige  Passform habe ich noch nicht gefunden. Aber tragbar sind die Modelle schon und ich ziehe sie natürlich auch an.
Das könnte ein Vorsatz für dieses Jahr sein: mich nochmal etwas intensiver mit Hosen und co. zu beschäftigen. Na schauen wir mal was daraus wird.
Was sagt Ihr zur Doktortasche? Topp oder Flop? Ich bin noch etwas unschlüssig was aus diesem Modell werden soll. Nichts desto trotz hatte ich jede Menge Spaß beim Nähen und das ist doch die Hauptsache, oder? Das Modell ist wirklich mal was anderes und sogar ziemlich schnell genäht. Die meiste Zeit hat bei mir tatsächlich das Sticken eingenommen. Ach ja: Die Stickdatei ist auch von farbenmix und ihr bekommt sie bei Kunterbunt Design. Sie nennt sich Love Key.
Habt's fein, bis zum Nächsten Mal


Liebe Grüße
Eure Colle


Verlinkt mit:

Diese Seite benutzt keine Affiliate Links. Alle Links sind rein als Servicehinweis gedacht.
Für Werbung werde ich nicht bezahlt und bin dazu nicht verpflichtet. Das Schnittmuster wurde mir im Rahmen des Probenähens kostenlos von farbenmix zur Verfügung gestellt. 

 

Sonntag, 2. Februar 2020

Kennt Ihr Rosi schon?

Enthält Werbung wegen Verlinkung und Namensnennung
 
 
Ganz selten bewerbe ich mich mal auf ein Probenähen. Irgendwie hatte ich aber mal wieder Lust und Zeit und bin ganz spontan dem Aufruf von Conni alias Puschenhexe gefolgt. Ich brauchte eh gerade ein neues Portemonnaie. Meines ist nämlich schon ein paar Jahre alt und funktioniert zwar noch tadellos, aber ist etwas ausgebeult und schaut nicht mehr so schön aus. Wozu kann Frau schließlich nähen, nicht war?
Ab und zu muss auch mal was neues her und da kam mir der Aufruf doch wie gerufen.
Kennt Ihr  schon die tollen Geldbörsen von der Puschenhexe? Nach Ulla, Berta und Else folgt nun Rosi.
Die quadratische Form finde ich persönlich total stylisch. Perfekt für die Hosentasche oder die kleine Handtasche. Dazu werdet ihr staunen was da alles reinpasst:
 
 
Rosi bietet Platz für mindestens sechs Karten, hat zwei Geheimfächer, wo man ggf. noch mehr Karten verstauen kann, ein Scheinfach und ein Münzfach. Die Scheine passen übrigens ungefaltet hinein. Das finde ich immer ganz praktisch.
Passend zur Panetonefarbe 2020 habe ich sie klassisch blau genäht und mit koralle kombiniert. Ich finde die Farben in Kombination richtig schön.
Das Schnittmuster bekommt Ihr bei Farbenmix im Shop. Aber vorsichtig ich muss Euch warnen: Das kleine Portemonnaie ist so schnell genäht und macht so viel Spaß, dass Ihr aufpassen müsst, das Euch nicht schwubbdiwupp fünf Stück von der Maschine hüpfen. Da verbirgt sich definitiv Suchtgefahr dahinter.
Hier habe ich einen Stoffrest verarbeitet und ihn kombiniert mit dem wunderschönen Blumenstoff von Spoonflower.de . Der Plott ist von Hamburger Liebe.
 
Übrigens werde ich auch immer wieder gefragt wo es die süßen kleinen Garnrollenanhänger gibt. Sie sind total niedlich, oder? Ihr bekommt sie bei der lieben Elena aka Elemareli. Sie fertigt sie in liebevoller Handarbeit selbst an und verarbeitet sie zum Beispiel in ganz tollen Statementketten. Wer Elena noch nicht kennt, sollte mal bei ihr im Shop gucken. Ihr werdet ganz sicher verzaubert sein.
Damit verabschiede ich mich für heute und wünsche Euch eine bunte Woche.
Habt's fein und schaut gern wieder bei mir vorbei. Ich bereite unter anderem nämlich gerade eine kleine Verlosung vor. Ihr dürft also gespannt sein, was da die nächsten Tage noch folgt.
 
Bis dahin bleibt kreativ
Eure Colle



Verlinkt mit:
Soulsister meets friends
Kaminrot Samstagsplausch


Diese Seite benutzt keine Affiliate Links. Alle Links sind rein als Servicehinweis gedacht. Für Werbung werde ich nicht bezahlt und bin dazu auch nicht verpflichtet. Das Schnittmuster wurde mir in diesem Fall zum Zwecke des Probenähens kostenlos zur Verfügung gestellt.

Dienstag, 28. Januar 2020

Ich nähe mir ein Täschchen - oder zwei, oder drei

Enthält Werbung wegen Verlinkung und Namensnennung
 

So simpel wie genial kommt die Taschenviel auf der neuen Taschenspieler 5 von -farbenmix daher:

Ein Schnitt - zwei Varianten - zehn Größen!

 
Das nenne ich doch wirklich mal vielseitig. Der Clou daran  ist die einfache Verarbeitung des Reißverschlusses. Ein ideales Modell für Nähanfänger. Mit den kleinen Täschchen lassen sich wunderbar Stoffreste aufbrauchen und alte Stoffe/Kleidung upcyclen. Allein aus diesem Grund mag ich den Schnitt schon so. Aber wie Ihr vielleicht auch wisst bin ich ohnehin ein Fan von solch kleinen Kramtaschen. Für die Handtasche um die Kosmetik darin aufzubewahren, für das Technikzeug wie Ladekabel und USB-Sticks, für Stifte, Pinsel und ich weiß nicht was. Also ich kann Krimskramstäschchen wirklich immer gebrauchen. Wie sieht es bei Euch aus? Für was nutzt ihr so kleine Taschen?
 
Die Taschenvielfalt gibt es einmal in einer dreieckigen Form. Als große Variante, die etwas höher steht, kann man damit auch ideal seine angefangen Häkel und/oder Strickprojekte mitnehmen. Ich meine damit so etwas wie Socken und Handschuhe oder kleine Amigurimi-Figuren. Ein Pullover passt natürlich nicht hinein. In der etwas niedrigeren Form bewahre ich meine Kreidemarker und Acrylfarben auf. Da hat sich doch im Laufe der Zeit auch schon ein bisschen was angesammelt, so dass mein Federmäppchen allein nicht mehr ausreicht. Darin finden nun die Basics und Brushpens  Ihren Platz und den Rest verwahrt die Taschenvielfalt auf. Besonders mag ich ja die gerade Schnittführung. Obwohl die dreieckige Form ja  so simpel ist, finde ich dass es ein richtiges Designerteil ist. Ich finde es klasse!
Etwas schlichter kommt die zweite Variante daher: Aber auch die finde ich total praktisch. Sehr schön als Geschenkverpackung und kleines Mitbringsel. Ich habe zu Sylvester ein paar Glücksbringertäschchen aus silbernem Kunstleder mit den süßen Glücksdateien aus der Feder von Bine Brändle verziert. Der Gecko oben ist übrigens auch eine Bine Brändle Stickdatei. Alle Stickdateien von Bine werden von Petra aka Stickbengel liebevoll digitalisiert. Ihr bekommt sie in ihrem Kasuwka-Shop.
 
 
Für dieses kleine, schnell genähte Taschenwunder habe ich noch zig Ideen im Kopf und ich gehe davon aus, dass sicher noch das ein oder andere Teil folgen wird.
Bis dahin aber erst mal Schluss für heute.
Habt's fein
Eure Colle

Verlinkt mit:

Diese Seite benutzt keine Affiliate Links. Alle Links sind rein als Servicehinweis gedacht.
Für Werbung werde ich nicht bezahlt und bin dazu nicht verpflichtet. Das Schnittmuster wurde mir im Rahmen des Probenähens kostenlos von farbenmix zur Verfügung gestellt. 

Dienstag, 21. Januar 2020

Taschenspaß mit Lothar

Enthält Werbung wegen Verlinkung und Namensnennung
 

Wer kennt Ihn nicht, den Bären "Lothar" von Lila Lotta. Ich kann wohl sagen: Lothar und ich sind schon seit Jahren dicke Freunde. Als Stickerei ziert er so manches Accessoire bei mir zu Hause. Als ich das erste Mal durch die Schnittmusterzeichnungen der neuen Taschenspieler 5 schaute und die SeaShell sah, dachte ich sofort: Hier hat Lothar doch Modell gestanden ;-)
Dem war angeblich nicht so - wobei ich das immer noch nicht ganz glauben kann - aber ich hatte sofort eine Bärentasche vor Augen. Tatsächlich passte die Kissenapplikation von Lothar fast perfekt. Ich habe sie ein klein wenig verkleinert und musste die Ohren und den Taschenhenkel etwas versetzen müssen, damit die beiden nicht kollidierten.

Ein wenig habe ich rumprobiert und gebastelt, aber am Ende ist doch ein ganz guter Kompromiss dabei herausgekommen. Die Federn sind übrigens nur ein kleines AD-on. Ich habe sie als Brosche gearbeitet, so dass man sie bei Bedarf auch abnehmen kann. Sie sind quasi nur hinter das Ohr gesteckt. Aber der bunte Farbklecks gefiel mir ganz gut dazu.
Ich liebe ja so verrückte Näh-Bastelleien. Ich könnte stundenlang tüfteln und probieren. Hier was testen und da was trennen. Ja, auch das Trennen macht mir in dem Fall wirklich nichts aus. Bei so Tüfteleien ist das völlig ok. Wenn ich allerdings eine Overlocknaht von einem Shirt trennen muss, könnte ich schon verrückt werden. Sehr ähnlich verhält sich das bei mir übrigens mit dem Bügeln. Beim Nähen bügele ich wirklich gerne, aber nach dem Waschen finde ich bügeln total lästig. Vermutlich aber auch weil bei uns immer so viel anfällt. Geht Euch das ähnlich? Aber ich schweife ab.
Die SeaShell ist eine sehr geräumige Tasche in Dreiecksform. Man öffnet und schließt sie mit zwei diagonalen Reißverschlüssen. Die Form ist definitif auch ohne Gesicht schon ein richtiger Hingucker. Ich finde die Tasche total originell.
 

Mit dem nächsten Post zeige ich Euch die Taschenvielfalt. So viel kann ich Euch verraten: Sie trägt ihren Namen zu Recht und ist wirklich sehr vielfältig. Obendrein kommt sie in zwei verschiedenen Varianten und insgesamt 10 Größen daher. Das Nähen geht so fix und hat absolutes Suchtpotential. Bei mir sind es auch gleich ein paar Varianten geworden.
Also seit gespannt. Ich freue mich, wenn Ihr wieder vorbei schaut.
Farbenfrohe Grüße
Eure Colle

Verlinkt mit:

Diese Seite benutzt keine Affiliate Links. Alle Links sind rein als Servicehinweis gedacht.
Für Werbung werde ich nicht bezahlt und bin dazu nicht verpflichtet. Das Schnittmuster wurde mir im Rahmen des Probenähens kostenlos von farbenmix zur Verfügung gestellt. 

Dienstag, 14. Januar 2020

Taschenspieler 5 - die Perlmuschel

Enthält Werbung wegen Verlinkung und Namensnennung

Nach und nach möchte ich Euch nun die von mir genähten Modelle der neuen "Taschenspieler 5" von Farbenmix vorstellen. Im letzten Beitrag habe ich Euch schon die CityStyle gezeigt - mein neuer Alltagsbegleiter.
Nun folgt wie schon angekündigt eine Tasche, die ich wieder so richtig nach Lust und Laune verziert habe:

Die Perlmuschel


Diese Tasche besticht durch Ihre Optik, die ein wenig an eine Muschel erinnert. Durch die Kräuselung und Bänder die man anbringen kann wirkt sie ein wenig verspielt und hat mich daher gleich angelacht. Sie hat eine praktische Handtaschengröße und drei große Fächer. Zusätzlich habe ich noch eine kleine Außentasche mit Reißverschluss eingenäht. So hält sie wirklich perfekt Ordnung. Vernäht habe ich den Velourleder-Taschenstoff von Farbenmix, diesmal kombiniert mit einem korallefarbenen Canvas. Ich finde die Farben harmonieren phantastisch zusammen. Wie ihr sicher schon merkt, habe ich mich wirklich in diesen Taschenstoff verliebt. Bei meiner Reisetasche, die ich vor Jahren mal genäht habe, habe einen sehr ähnlichen Stoff verwendet und war seither auf der Suche nach Nachschub. Er ist so wunderbar weich und hat trotzdem etwas Stand. Wirklich ideal zum Taschen nähen. Außerdem habe ich mich sehr gefreut, endlich ein Projekt gefunden zu haben bei dem ich das phantastische Gurtband von Prym vernähen konnte. Auch das passt farblich einfach perfekt. Nun fehlte mir nur noch die passende Stickdatei. Zum Gurtband wollte ich gerne etwas mit Paisleymuster. Das war schnell gefunden: Elephantlove ist ein Design von Hamburger Liebe. Die Stickdatei bekommt ihr bei Kunterbuntdesign. Sie beinhaltet verschiedene Elefanten, den Schriftzug "Love" und ein Paisleymuster. Also habe ich die Stickmaschine gestartet, die Außentaschen bestickt und noch ein paar Taschenbaumler dazu. Taschen zu verzieren macht mir einfach unglaublich viel Spaß. Es macht überhaupt nichts aus, dass es dann etwas länger dauert. Ich liebe es auch mit meinen Stickereien dann in der Webbandkiste die passenden Bänder rauszusuchen. Ich rücke so lange alles zurecht, bis ich mit dem Ergebnis zufrieden bin. Erst dann geht es weiter.
 
 
Die beiden Außentaschen werden durch einen Magnetschluss geschlossen. Die Innentasche wird ebenfalls wie bei der CityStyle mit einem verdeckten Reißverschluss verschlossen. So bleibt im inneren alles sicher verwahrt.


Das Ergebnis meiner Perlmuschel ist ziemlich verspielt geworden, aber stimmig wie ich finde. Sie ist ein richtiges Lieblingsteil geworden. Gefällt Sie Euch auch so gut wie mir?

Als nächstes zeige ich Euch ein ziemlich verrücktes Modell. Also nicht das Modell als solches ist verrückt. Es ist ziemlich cool sogar. Verrückt ist nur das, was ich daraus gemacht habe. Also seit gespannt auf meine SeaShell.
Bis bald
Eure Colle





Diese Seite benutzt keine Affiliate Links. Alle Links sind rein als Servicehinweis gedacht.
Für Werbung werde ich nicht bezahlt und bin dazu nicht verpflichtet. Das Schnittmuster und der Velourtaschenstoff wurden mir in diesem Fall im Rahmen des Probenähens kostenlos von farbenmix zur Verfügung gestellt. Ebenso die Stickdatei von kunterbuntdesign.