Dienstag, 16. Oktober 2018

Zauberhafte Blumengrüße mit Flores

Blogpost enthält Werbung


Heute sende ich Euch nochmal
ganz zauberhafte Blumengrüße mit "Flores" 


Ich habe die wundervollen Kränze bei anderen schon so lange beobachtet und wollte schon ewig lange mal einen selber wickeln. Aber irgendwie fehlte mir die Zeit und der Anlass. Als Lisa von LaLilli Herzileien dann zum "Probebasteln" aufrief, war klar: Jetzt oder nie. Und der Kranz passte auch so schön zu meinem Blusenprojekt was schon in der Pipeline lag. Die Bilder dazu habt Ihr vielleicht schon in meinem letzten Post gesehen. Also gesagt: getan. Beworben, genommen und losgelegt. Wenn es meine Zeit zugelassen hätte, hätte ich so gerne noch einen zweiten gewickelt. Ich finde ihn so wunderschön, nicht nur für Fotoshotings, sondern auch als Deko. Mit der Lichterkette zusammen habe ich ihn aktuell zwischen meine Herbstdeko geschmuggelt. Er passt ganz wunderbar dazu. 
Wie Ihr Euch sicher jetzt schon gedacht habt, ist "Flores" eine Anleitung. Sie ist verständlich geschrieben und auch jemand der sonst vielleicht nichts mit Basteln am Hut hat, kommt damit sicher gut klar. Lisa ist wirklich super durchorganisiert. Ich war schwer beeindruckt. Von Ihrer Rangehens Weise, aber auch von dem Team was sie zusammengestellt hat. Am Besten Ihr schaut mal in das Lookbook und lasst Euch verzaubern. Dann wisst Ihr ganz sicher was ich meine.

Die Anleitung und Lookook habe ich Euch verlinkt. Viel Spaß beim Schauen und Nachmachen. Ich bin ja der Meinung jeder sollte einen "Flores" haben :-)

Liebe Grüße
Eure Colle


Verlinkt mit:

Diese Seite benutzt keine Affiliate Links. Alle Links sind rein als Servicehinweis gedacht.
Für Werbung werde ich nicht bezahlt. 


Donnerstag, 11. Oktober 2018

Romantisch in den goldenen Oktober

(Blogpost enthält Werbung)



Hier macht es gerade den Eindruck, als würde der Sommer kein Ende nehmen. So kann ich mich auch noch gar nicht dazu durchringen dicke Hoodies für die kalte Jahreszeit zu nähen. Von mir aus darf der Sommer gerne noch bleiben.
Mit "Donna" (Pryms Schneiderbüste) habe ich mir noch eine Bluse genäht. Mit Rüschen natürlich;-) Wie sollte es anders sein. Wie schon zwei Posts vorher geschrieben, könnte bei mir momentan fast alles Rüschen haben. Ich stehe total drauf. 

Seit ich allerdings das "Making of " der Bluse auf dem Kanal von Prym gezeigt hatte, muss ich jetzt immer ein wenig Schmunzeln wenn ich die Bluse sehe. Tobias Milse hatte dazu kommentiert, dass ihn der Schnitt stark an ein Star Wars Kostüm erinnere. So ganz unrecht hat er da wohl nicht. Zumindest auf der Büste ohne Arme sah es schon stark noch Kostüm aus. Aber so schließt sich der Kreis wieder: Der regelmäßige Leser hier weiß, dass ich und die Jungs ungemein auf Star Wars stehen. 
Star Wars hin, Star Wars her - ich finde den Schnitt von Bela Stoffe wirklich ganz bezaubernd. Und das, obwohl ich es eigentlich nicht mag, wenn meine Oberarme so viel Sonne sehen. Ich mag dieses Körperteil an mir nicht besonders und bedecke es daher ganz gern. Aber ich finde die Flügelchen lenken gut von den ungeliebten Teilen ab und ich fühle mich in dieser Bluse pudelwohl, auch wenn ich gerade nicht mein Wohlfühlgewicht habe. 
Passend dazu kam, dass ich den Blumenkranz "Flores" von LaLilly Herzileien probegebastelt durfte. Eine willkommene Abwechslung zum Nähen mit einem ebenfalls ganz wundervollen Ergebnis. Ich finde Kranz "Flores" und Schnitt "Paita" von Bela Stoffe passen ganz wunderbar zusammen. Endlich bin ich nach 40 Jahren auch mal wieder Blumenmädchen;-) Kitsch steht bei mir grad hoch im Kurs. 
Habt ihr manchmal auch solche Phasen?
Heute verabschiede ich mich dann mit blumigen Grüßen von Euch.
Lasst Euch verzaubern, entflieht mal dem Alltag und habt's fein
Eure Colle




Diese Seite benutzt keine Affiliate Links. Alle Links sind rein als Servicehinweis gedacht.
Für Werbung werde ich nicht bezahlt. 






Dienstag, 9. Oktober 2018

Donna's Reise und ihr Stopp bei Staufenberg

Blogpost enthält Werbung


Obwohl heute Creadienstag ist, verschiebe ich meinen heutigen Beitrag. Denn, dies ist mein Blog, mein persönliches Nähtagebuch. Ich nähe nicht gewerblich. Ich nehme keine Aufträge entgegen. Ich nähe weil es mir Freude bereitet. Ebenso wie das Bloggen und Posten auf meinen Social Media Kanälen. Dadurch entsteht so viel Neues. Ein kreativer Austausch der soviel Dynamik mit sich bringt. Ich möchte es nicht missen. Immer öfter treffe ich liebe Menschen die ich bislang nur aus dem Netz kenne. Erst letztes Wochenende hatte ich wieder eine solche Begegnung. Auf dem Kreativmarkt in der Göttinger Lokhalle sprach mich Gretl, von Gretlchen am Werken, an. Sie näht wunderschöne Taschen und hat Ihren ganz eigenen Stil. Vor einiger Zeit waren wir Zusammen im Bine Brändle Probestickteam von Petra, aka Stickbengel. Einfach schön, wenn man sich zufällig begegnet und sich  in echt einfach mal Austauschen kann und ein kleines Schwätzchen hält.


Aber das ist natürlich nicht der Grund warum ich heute einen Blogpost dazwischen schiebe. Vielleicht hat der ein oder andere von Euch meine letzten zwei Wochen auf Instagram verfolgt und hat mitbekommen, dass ich dort den Social Media Kanal von Prym übernehmen durfte. War das aufregend für mich! Eine ganz neue Erfahrung, die mit jeder Menge ersten Malen verbunden war. Noch nie zuvor habe ich ein Video gefilmt und geschnitten und überhaupt, vor so vielen Zuschauern etwas erzählt. Ganz sicher ist da noch ganz viel Luft nach oben, bei dem was ich da fabriziert habe. Wie gesagt: all das war für mich ganz neu. Und eben weil es für mich etwas ganz Besonderes war, darf ein Blogbeitrag hier mit ein paar Bildern und Eindrucken aus dieser Zeit einfach nicht fehlen. Hätte ich mir doch damals als ich mit dem Bloggen angefangen habe, niemals träumen lassen das ich einmal Designbeispiele für Farbenmix nähen darf, in einer kleinen geheimen Facebookgruppe gemeinsam mit Bine Brändle lande und eine Einladung von Prym bekommen werde. Und was überhaupt gar keiner meiner Leser weiß weil es sehr privat ist, das ich mit dem Bloggen in der schwersten Zeit meines Lebens angefangen habe. Als Ausgleich, oder vielmehr als Flucht aus der Realität. Manchmal wenn ich meinen Instagram Account weit nach unten scrolle und die Bilder auf mich wirken lasse denke ich, dass an meinen dunkelsten Tagen die buntesten und schönsten Werke entstanden sind. Ich bin einfach dem Alltag völlig entflohen. Eingetaucht in meine eigene bunte Welt und habe einfach das gemacht was mir Freude bereitet. Jetzt schaut nur was mittlerweile daraus entstanden ist. 


DO WHAT YOU LOVE! Ich kann es jedem nur empfehlen. Wenn ihr mit Leidenschaft bei der Sache seit und für ein Projekt brennt, dann macht es einfach. Es kann nur gut werden. Manchmal kommt es anders als man es plant. Aber am Ende findet sich immer alles und ganz sicher ist es das Richtige. 


Auf jeden Fall habe ich gerade zwei ungewöhnliche Wochen hinter mit. Oder hattet Ihr schon mal eine Schneiderbüste zu Besuch? Was macht man, mit einem solchen Besuch fragt Ihr Euch vielleicht. Das kann ich ganz einfach beantworten. Das eben was man mit lieben Nähbesuch so macht: Ausflüge in die Region unternehmen, Stoff kaufen und nähen natürlich. All das haben wir gemacht und das ein oder andere Mal verwirrte Blicke erhalten. Mir hat es aber riesig Spaß gemacht. Wir waren in Kassel auf dem Herkules, in der Stadt, in der Orangerie, haben uns einige documenta Außenkunstwerke angeschaut und die Prym-Wand bei BeLa Stoffe in Kassel näher ins Visier genommen. Auf IGTV gibt es dazu eine kleine Zusammenfassung. Leider ist das Video auf meinem Handy so groß, dass ich es von dort nicht so ohne weiteres herunter bekomme. Ich würde mich aber sehr freuen, wenn ihr einfach mal auf meinen niegelnagelneuen IGTV-Kanal auf Insta vorbei schaut;-) 
Ganz viel hatte ich übrigens auf der Todo Liste, aber ich habe mich nicht an alle Projekte herangetraut. Denn auch mit Schneiderbüste habe ich das erste Mal genäht. Wenn Ihr schauen möchtet, was ich mit Donna alles für Projekte umgesetzt habe, so könnt ihr das noch in den Highlights auf dem Prym Instagram-Kanal nachschauen. Dort ist alles dauerhaft gespeichert. Wenn ihr Donna's Reise nicht von Anfang an verfolgt habt, lohnt es sich übrigens auf jeden Fall mal in den Highlights dort zu schauen. Denn Donna macht insgesamt 10 Stopps. Am Ende jedes Besuches wird ein Lieblingsprodukt auf dem jeweiligen Kanal verlost. Diese solltet ihr Euch gut merken. Denn wer am Ende alle 10 "Lösungswörter/Lieblingsprodukte" weiß, hat die Chance auf ein mega Gewinnpaket, was auf der nächsten H+H  ausgelost wird. Stay tuned ;-)


Für heute sage ich Tschüss und würde mich freuen wenn wir uns am Donnerstag hier wieder sehen. 
Habt's fein,
Eure Colle



Diese Seite benutzt keine Affiliate Links. Alle Links sind rein als Servicehinweis gedacht.
Für Werbung werde ich nicht bezahlt. Alle PR-Samples wurden mir kostenlos und bedingungslos zur Verfügung gestellt.


Donnerstag, 4. Oktober 2018

Ich steh' auf Rüschen - Shirt mit Ärmelvolants

[Blogpost enthält Werbung wegen Markennennung]

Nach wie vor bin ich auf dem Basic-Trip. Ich nähe mir gerade jede Menge Basic-Kleidung die ich untereinander kombinieren kann. Ein schlichtes schwarzes Shirt darf da natürlich nicht fehlen. Ganz unbewusst liege ich damit übrigens voll im Trend. Denn immer öfter begegnen uns im Netz Ausdrücke wie "Näh/Finde Deinen Stil" oder "Capsul Wardrobe". Kurz gesagt: Weniger ist mehr; kombiniere wenige Basics untereinander. Und was da so ganz trendy klingt, beschreibt vom Prinzip genau das was ich gerade mache. 

Und obwohl ich momentan nicht gerade mit Modellmaßen daher komme, fühle ich mich gerade so wunderbar weiblich. Deshalb dürfen ein paar verspielte Details nicht fehlen. Ich stehe aktuell total auf Rüschen. Wenn es nach mir ginge, könnte alles Rüschen oder Volants haben. Nein Spaß, alles vielleicht doch nicht.
Aber ich bin im Supermarkt erstmals auf die "Milliblus" gestoßen und habe mich in diesen Schnitt verliebt. Gelesen hatte ich schon einige Male im Netz von der Nähzeitschrift. Wow und ich bin total begeistert von der neuen Ausgabe. Genäht habe ich hier den Grundschnitt Louise mit Ärmelvolants. Zu diesem Grundschnitt gibt es 10 unterschiedliche Modelle im Heft. Allesamt wirklich klasse. Bestimmt habe ich nicht das letzte Mal daraus genäht. 

Übrigens habe ich dieses Shirt nicht ausschließlich genäht weil ich neue Kleidung brauche, sondern weil ich außerdem ein Modell brauchte an dem ich das Positionieren von Labels und Applikationen an einer Schneiderbüste zeigen konnte. Vielleicht habt ihr es schon mitbekommen: Donna, die Schneiderbüste von Prym ist gerade zu Besuch bei mir. In diesem Zuge habe ich den Social Media Kanal von Prym (auf Instagram) für zwei Wochen übernommen. Ganz schön aufregend kann ich Euch sagen. Die letzte Woche hatte für mich ganz viele erste Male im Leben:
  • Das erste Mal mit Schneiderpuppe genäht
  • Das erste Modell aus der Milliblus ;-)
  • Das erste Mal einen fremden Instagram-Kanal in den Storys übernommen
  • Das erste Mal überhaupt ein Video gefilmt 
  • Das erste Mal über Storys und Storycontent nachgedacht (...eieiei) 
  • Das erste Mal ein Schneideprogramm benutzt
  • … um dann das fertige Video mit Story Cut wieder zu zerstören damit es instagramtauglich wird.
Ahhh, ganz ehrlich: Ich hatte mir vorher keine Gedanken darüber gemacht, was da auf mich zukommt. Also wenn ihr Lust habt schaut doch mal in die Story von Prym. Dort könnt ihr mir z.B. über die Schulter schauen wie ich das erste Mal eine Bluse (mit Rüschen natürlich...) mit Hilfe der Schneiderbüste anpasse. Fertige Bilder gibt's dort auch schon und ganz bald dann auch hier auf dem Blog. Alle Storys sind bei Prym auch dauerhaft in den Highlights gespeichert.

Nun aber nochmal zurück zu meiner schwarzen Louise. Genäht habe ich sie aus Biojersey von Swafing. Die Stoffqualität hat mich absolut überzeugt. Es ist eine richtig tolle, schwere  Qualität mit 210 g/qm. Wirklich sehr hochwertig und ein supertolles Tragegefühl. Beim Vorwaschen hat sich absolut nichts verzogen und er lässt sich wunderbar verarbeiten. Gekauft habe ich ihn bei meiner Mama im Shop. Ihr bekommt ihn hier.

Und ähm ja, ich weiß das Ärmelvolants wunderschön aussehen aber superunpraktisch sind. Ich liebe sie trotzdem und zur Not bleibt der Haushalt einfach liegen, wenn ich das Shirt anhabe. Kling gar nicht so schlecht, oder? Wir sollten uns alle viel öfter mal eine kleine Auszeit gönnen. Ich für meinen Teil, habe wirklich meistens viel zu viel auf meiner täglichen To-Do-Liste.

Und Apropos: wir oben schon geschrieben, für die tolle Bluse folgt natürlich auch noch ein Blogpost. Und für die Hose die ich genäht habe … ja ihr habt richtig gelesen - ICH habe eine Hose genäht, und auch noch viel mehr Shirts. Teils haben sie es noch nicht mal als Selfie auf Instagram geschafft. 
Naja, aber auf jeden Fall muss ich hier aber nochmal einen Bericht über Donna's Reise schreiben und darüber was wir so alles angestellt haben. Es war so, so aufregend. Vom Herkules bis zum Stoffladen sind wir in Kassel nämlich ganz schön rumgekommen. Und es sind richtig schöne Bilder dabei entstanden.

Also ihr dürft gespannt sein und ich würde mich wirklich sehr freuen, wenn ihr mal wieder bei mir vorbei schaut.

Liebe Grüße
Eure Colle


Diese Seite benutzt keine Affiliate Links. Alle Links sind rein als Servicehinweis gedacht.
Für Werbung werde ich nicht bezahlt. 





  

Donnerstag, 20. September 2018

Mekko - große Stoff- und Schnittliebe

[Blogpost enthält Werbung wegen Markennennung]
Wohou ihr Lieben, erstmal möchte ich mich hier bedanken für Euren Zuspruch zu meinem letzten Post mit den Kühlakkus. Was war denn hier nur los?! Ich habe mich riesig über so viel Besuch gefreut <3


Heute möchte ich Euch aber meine neue "Mekko" vorstellen. Mekko ist ein Schnitt von BeLa Stoffe. Ein wirklich fast identisches Shirt habe ich mir letztes Jahr im Italienurlaub gekauft. Ich hatte es auf einem riesigen Markt erstanden. Die Stoffqualität ist unterirdisch. Wenn ich ein Feuerzeug dran halten würde, würde es vermutlich innerhalb von Sekunden verpuffen. Aber der Schnitt gefiel mir so gut und ich kam einfach nicht drumherum. Als nun der neue Schnitt von BeLa Stoffe raus kam, bin ich schon als drum herumgeschlichen. Allerdings hatte ich noch keine Zeit zum Vernähen gefunden. Nun aber ist sie fertig und da das Wetter noch so schön ist, trage ich sie auch schon sehr fleißig. Stoff und Schnitt sind übrigens beides von BeLa-Stoffe. Das Geschäft ist nämlich direkt bei uns um die Ecke, müsst ihr wissen. Es ist ein gestreifter Biojersey mit lauter kunterbunten Sprenkeln geworden. Die Qualität ist wirklich superschön. Eigentlich vernähe ich Querstreifen ja nicht. Also momentan nicht, wo ich doch gerade ein bisschen zu viel auf den Rippen habe. Ein Schlankmacher sind die Streifen ja wirklich nicht, aber ich war so verliebt in den Stoff und fühle mich trotzdem pudelwohl in dem Shirt. Manchmal muss man einfach auch mal machen und nicht so viel darüber nachdenken. Pech halt, wem es nicht gefällt. Die Hauptsache ist ja dass es mir gefällt und ich mich wohl fühle. Und das tue ich. Also habe ich wohl doch alles richtig gemacht. 

Wie macht ihr das? Versucht Ihr auch immer möglichst vorteilhafte Kleidung zu nähen, oder siegt bei Euch auch manchmal das "Haben-Will-Gefühl"? 

Das Shirt ist übrigens auch ganz ratzfatz genäht. Es ist wirklich nicht schwer und im Schnitt gibt es unterschiedliche Längen für ein Shirt sowie ein kurzes und ein langes Kleid. Auch die Armlängen könnt ihr ganz nach Euren Vorlieben gestalten. Von kurz bis lang sind alle Varianten im Schnitt enthalten. Ich habe mich für die Dreiviertel-Variante entschieden. Nun überlege ich schon als ob ich mir noch ein langes Kleid aus dem Schnitt nähe. Ich habe noch einen wunderbaren Viskoserapport liegen, der ganz prima passen würde. Wenn der Sommer noch ein wenig weiter Einzug halten würde, täte sich das ja doch noch lohnen. Ich beobachte das mal;-)
Habt eine bunte Restwoche; es grüßt Euch lieb
Eure Colle






verlinkt mit:

Dienstag, 18. September 2018

Bunte Kühlakkus für die KITA

Blogpost enthält Werbung wegen Markennennung


Hallöchen Ihr Lieben. Ich habe am Wochenende fleißig kleine Geschenke für mein liebes Tantchen genäht. Die nämlich hat einfach ihren Job gekündigt um das zu machen, was ihr am meisten Spaß macht. Cool, nech?! Sie hat ein ganzes Haus (… ok ein halbes) zu einer kunterbunten Kindertagesstätte umgebaut. Hoffentlich schreibe ich das auch richtig, so. Also ich habe keine Ahnung davon. Sie betreut die lieben Kleinen eben. Ihr wisst schon was ich meine, oder? Das macht sie nämlich furchtbar gerne und hat vorher auch schon einige Jahre im Kindergarten gearbeitet. Dort, im Haus "der kleinen Weltentdecker"  gibt es jetzt ein Spielzimmer, ein Bewegungszimmer, ein Schlafzimmer (mit fünf kleinen Bettchen drin) und ein wundervolles Bad mit Wasserspieltisch. Die Zimmer hat meine Tante alle ganz liebevoll eingerichtet. So, so schön. Man kann gar nicht anders als gleich losspielen wenn man dort ist. Hach, da möchte man doch noch mal Kind sein. 


Sie hatte mich gefragt ob ich ihr ein paar kleine Kissen für ihre Kühlerbsen nähen könnte. Ganz einfach aus ein paar bunten Resten, meinte sie.  Bunt kann ich. Aber schlicht fällt mir ja schon schwer mit meiner Tüdelliebe und dem Hang zum Detail. Viel schöner als Kissen für Kühlerbsen finde ich ja die Bezüge für die Kühlakkus. Das Tutorial ist schon älter und ich habe es hier auf dem Farbenmix-Inspirationsblog gefunden. Es stammt von Aprilkind. Also habe ich mal in meiner Reste- und Webbandkiste gewühlt und ganz viel Spaß gehabt. So Projekte mag ich ja. Herausgekommen ist ein Monster, eine Fledermaus und eine Eule. Ich hoffe die Kinder stoßen sich nicht als absichtlich, wenn sie das einmal Spitz bekommen haben;-) Also mir als Kind hätte so was einfallen können. Ich finde die drei Akkus wirklich putzig und bin gespannt was Tantchen dazu sagt. Für die Kinderbettchen habe ich auch noch ein bisschen was genäht. Das zeige ich Euch am Besten nächste Woche um hier keinen Bilderspam zu hinterlassen. 
Den Werdegang der Kühlakkus hatte ich in meiner Instastory gezeigt und es haben sich einige daraufhin gemeldet die in Erinnerungen schwelgten. Offensichtlich war das Tutorial schon damals sehr beliebt. Ich finde die Idee aber auch ganz bezaubernd. ...und viel schöner wie schlichte Kühlkissen. 

Am Donnerstag zeige ich Euch dann meine "Mekko" von Bela-Stoffe. Ich komme mit dem Bloggen momentan ja gar nicht so recht hinterher. Ich glaub ich hab noch gar nicht erwähnt, dass ich jetzt auch bei BeLa Stoffe im Team bin, oder? Das Stoffgeschäft ist ja direkt bei uns um die Ecke und ich hab mich echt tierisch gefreut als die Nachricht von Izela kam.
Vielleicht habt ihr ja Lust am Donnerstag vorbei zu schauen. Ich würde mich auf jeden Fall sehr freuen. 
Bis dahin habt's fein.
Bunte Grüße
Eure Colle
Verlinkt mit:
HOT


Diese Seite benutzt keine Affiliate Links. Alle Links sind rein als Servicehinweis gedacht.

Für Werbung werde ich nicht bezahlt. Alle PR-Samples wurden mir kostenlos und bedingungslos zur Verfügung gestellt.

Dienstag, 11. September 2018

Bastelidee für Pompons

Blogpost enthält Werbung


Heute melde ich mich nochmal zu später Stunde mit einer kleinen Bastelei von mir. Wir ihr vielleicht mitbekommen habt, hatte ich einige der neuen Pomponschablonen von Prym zugeschickt bekommen. Ich hatte das Paket noch nicht ausgepackt, da hatte mein "Kleiner" und sein Freund die Schablonen schon am Schlawickel;-) Da ich nicht gleich Zeit hatte mich damit zu beschäftigen, musste eine Übernachtunsparty her wo fleißig kleine Kinderhände Pompontiere gebastelt haben. Es geht wirklich kinderleicht. Ich musste nur noch knoten. Natürlich wollte ich die Schablonen aber auch ausprobieren. Während die Kinder Hunde und Katzen wickelten habe ich mir die kleinen Schweinchen geschnappt. 


Mama und Kind sind es geworden mit denen ich auch irgendwie noch was machen wollte. Ich finde es blöd etwas zu machen für das ich am Ende keine Verwendung habe. Da ich in Bastellaune war und auf der Baustelle auch gerade jede Menge Holzabfälle rumfliegen, bin ich auf die Idee gekommen, den Schweinchen einen kleinen Saustall zu bauen. Und weil ich ein absoluter Chaot bin und immer meine Schlüssel suche, habe ich daraus einen Schlüsselkasten gebastelt. Das Gen mit den verlegten Schlüsseln habe ich leider auch meinen Kindern vererbt. Urgs. Nun kommt aber endlich mal Ordnung in unseren "Saustall". Es klappt bis jetzt auch wirklich gut. Gelegentlich liegt ein Schlüssel auch mal vor dem Kasten, aber die Schlüssel liegen momentan (toi, toi, toi...) immer an der selben Stelle.
Ich hoffe es bleibt so. 

Das war's auch schon in den kleinen Ausflug in unseren Alltag. Beim nächsten Mal zeige ich Euch wieder was Genähtes.
Ich wünsche Euch eine saustarke Restwoche
Habt's fein
Eure Colle

Verlinkt mit:


Diese Seite benutzt keine Affiliate Links. Alle Links sind rein als Servicehinweis gedacht.
Für Werbung werde ich nicht bezahlt. Alle PR-Samples wurden mir kostenlos und bedingungslos zur Verfügung gestellt.