Donnerstag, 19. April 2018

Große Latzkleidliebe

Ich bin Euch doch noch ein H+H Outfit schuldig;-) Ich war ja schließlich ZWEI Tage in Köln <3. Tadaa: Heute präsentiere ich mein neues Lieblingskleid.

Der Schnitt nennt sich "Latz is in the air" und ist von Lotte und Ludwig. Wo ich den Schnitt entdeckt hatte, war sofort klar, dass ich mir dieses Kleid nähen musste. Ich hatte früher mal eine kurze Latzhose, die ich abgöttisch geliebt habe. Das Kleid erinnert mich daran. Da ich ja für die liebe Petra vom Stickbengel im Bine Brändle Team bin, wollte ich auch unbedingt was von den Designs dabei haben. Allerdings wollte ich es auch möglichst neutral haben, so dass ich es auch mal an der Arbeit tragen kann. So ist dieses Outfit hier entstanden. Auf den Rock habe ich hinten am Rücken mein Lieblingsherz gestickt. Für die Schuhe habe ich mir ein paar verspielte Gamaschen genäht, mit etwas Spitze und Getüdel. Ich mag sie sehr. So etwas stand auch schon ganz lange auf meiner "To-sew-Liste". Natürlich habe ich auch den passenden Schmuck aus Ring und Kette getragen. 
Der Rock, bzw. das Kleid ist wahnsinnig bequem. Ich habe es jetzt schon ein paar Mal getragen. Auf jeden Fall gehört es diesen Sommer mit zu meinen Lieblingsteilen.
Mit der Passform hatte ich anfangs etwas Schwierigkeiten, da ich oben etwas schmaler bin als unten, um es mal nett zu formulieren. Zu gut Deutsch, ist mein Hinterteil momentan aber einfach zu dick.
Bei 3 Kleidergrößen Differenz von Schulter zu Po, wird das anpassen dann auch schon etwas schwieriger. (Definitiv auch ein Grund dringend wieder abzunehmen.) Die Abnäher, die ich erst am Rücken vorgesehen hatte, sahen einfach nicht gut aus. Vom Prinzip hätte ich die Differenz der Kleidergrößen und mein Hohlkreuz auch sehr gut ausgleichen können, wenn ich das Rückenteil im Bruch zugeschnitten hätte. Die Option ist sogar im Schnittmuster vorgesehen. Für mich kam es allerdings nicht in Frage, weil ich gern mein Herz ganz dezent auf dem Rücken platzieren wollte. Die dicken Jeansnähte hätten beim Sticken gestört. Oder ich hätte die Stickerei separat machen und es dann aapplizieren müssen. Das wollte ich aber auch nicht.
Letzten Endes habe ich mich dafür entschieden, die kleinste für mich an Frage kommende Größe zu nähen. Damit erzielte ich immer noch die beste Passform. Der Nachteil war allerdings, dass ich das Kleid nur noch über Kopf aus und anziehen konnte. Mein Kleid hat daraufhin an der Seite einen nahtverdeckten Reißverschluss bekommen. Das fand ich etwas komfortabler. Ich bin ja auch keine zwanzig mehr, nech?

Auf jeden Fall bin ich mit dem Ergebnis zufrieden. Das Kleid passt einfach perfekt zu mir, auch wenn es nicht Jedermanns Sache ist. Ich fühle mich wohl darin und das ist doch die Hauptsache.


Ich finde jeder sollte das tragen was ihm gefällt und sich nicht so viele Gedanken machen, was die anderen davon wohl halten. In diesem Sinne wünsche ich Euch eine schöne, sonnige Restwoche.


Liebe Grüße
Eure Colle

verlinkt mit:

Kommentare:

  1. Wundervolles Latzkleid und die Größenanpassung ist dir super gelungen.
    Viele Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  2. Wow! Du siehst klasse aus! Ich hab auch schon zwei genäht, aber im Blog noch nicht gezeigt...der Stoff für das dritte liegt auch schon hier!
    Liebe Grüße
    Anke

    AntwortenLöschen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in der Datenschutzerklärung von Google.