Donnerstag, 7. Februar 2019

Lady Comet und die Überlegung Capsule Wardrobe ja oder nein

Blogpost enthält Verlinkung

Ja, ich habe es getan! Genug gestreichelt, jetzt habe ich die wundervollen Wendepailletten von Wunderpop im Lila Lotta Design endlich vernäht. Bär "Henning" ist ja schon länger mein guter Freund. 



Er begleitet mich auf Reisen (vielleicht kennt Ihr noch mein Designbeispiel der Reisetasche von der Taschenspieler 3 CD); 
schaut mit uns TV (der Kranz der ursprünglich für die Wohnungstür im Flur gedacht war hängt immer noch im Wohnzimmer … ich hab mich immer noch nicht dran satt gesehen.) 
und nun begleitet er mich auch im Alltag auf meinem neuen Hoodie. - Ich mag ihn wirklich sehr.

Lady Comet mein Wohlfühlhoodie

Genäht habe ich diesmal eine Lady Comet von Farbenmix bzw. Mialuna. Ein lässiger Hoodie, schön kuschelig lang aus wunderbarem Sweat von Snaply. Der schwarze Stoff hat lauter kleine bunte Pünktchen eingearbeitet. Ich finde ihn total genial. Kombiniert habe ich den Stoff mit den coolen Retrobündchen aus Mamas Shop und der tollen Wendepailletten-Applikation. Definitiv ist dieses Teil gerade eines meiner Lieblingsstücke. Er sieht den Kleiderschrank nur selten von innen. Meist wird er nach der Wäsche gleich wieder angezogen. Es ist so genau mein Ding. 
Wobei schwarz nicht unbedingt zu meinem favorisierten Farben gehört. Ich mag sehr Blau/Petroltöne und auch Pink/rosa/rot. Schwarz finde ich oftmals sehr hart. Blau ist weicher, harmonischer und passt irgendwie besser zu mir. Trotzdem vernähe ich manchmal schwarz. Ich mag Abwechslung und mit den kleinen bunten Pünktchen kam ich an diesem Stoff auf keinen Fall vorbei. 
Wie ist das bei Euch? Seit Ihr in einem Schema eingefahren? Kennt Ihr Euren Stil und die Farben, die Euren Typ am besten hervorheben?

Kürzlich habe ich bei Elle Puls an der Farbchallange teilgenommen. Die Aktion ging über 5 Tage. Jeden Tag gab es eine kleine Aufgabe zu bewerkstelligen. Dazu gab es viel interessantes an Informationen und Denkanstöße. Der Name "5 Tage - 5 Impulse" war wirklich sehr passend und ich fand es sehr gut und informativ. Elke hat sehr viel erklärt zum Thema Helligkeit, Intensität, Kontrast und Temperatur. Welche Farben befinden sich in meinem Kleiderschrank und wo will ich hin mit meiner Garderobe? Es waren 5 Tage in denen ich mich mit mir und meiner Kleidung intensiv auseinandergesetzt habe. Ich habe viel ausprobiert und ein paar Aha-Erlebnisse gehabt. Es gibt aber auch Dinge über die ich mir noch nicht einig bin.

Capsule Wardrobe: Ist das was für mich?

Absoluter Trend in diesem Jahr ist ja das Thema Capsule Wardrobe. Als ich die ersten Beiträge dazu gelesen habe, dachte ich: super. Wie einfach und so toll erweiterbar und dabei noch so schön aufgeräumt. Das ist die Lösung für einen ordentlichen übersichtlichen Kleiderschrank. Ein Griff und das Outfit für den Tag steht. Kein Nachdenken, alles passt zusammen. Das spart auch morgens Zeit. Auf jeden Fall klingt das sehr verlockend. Aber ist das wirklich was für mich? 
Da wären wir zurück bei wieder bei Challenge: Um alles miteinander kombinieren zu können, müsste ich wissen an welches Farbkonzept ich mich halten muss und mein Stil kennen. Elke bietet zu genau diesen Themen Kurse an. Zum einen eine Farbberatung und einen weiteren Kurs zur Stilfindung. Beide Themen finde ich sehr spannend. Ich habe mich im Rahmen der Challange sehr intensiv mit mir und meiner Kleidung beschäftigt. Dennoch habe ich noch nicht auf alle Fragen eine Antwort. Denn was ist überhaupt mein Stil? Habe ich überhaupt einen? Prinzipiell würde ich grob sagen, sportlich chic. Also gemütlich muss es sein. Es darf auch gern mal chic sein.
Aber ich könnte mir nicht vorstellen immer in Pumps und Blazer unterwegs zu sein. Trotzdem mag ich es ab und an sehr gern. Danach schmeiße ich mich aber auch wieder in einen Hoodie wie ich mir jetzt genäht habe. Irgendwie habe ich verschiedene Facetten, welche ich je nach Stimmung auslebe. Meine Farben kenne ich. Theoretisch. So wie links auf dem Bild ist es harmonisch für mich. Ich stelle sogar fest, dass sich ganz von allein, immer mehr meiner selbst genähten Sachen untereinander kombinieren lassen. So passt z.B. mein Cardigan Ana, den ich schon vor langer Zeit genäht habe, perfekt zu meinem neuen Caroshirt. (Bild links)
Dennoch glaube ich, dass mich ein festes Farbkonzept irgendwie einschränkt. Ich mag es bunt und ich brauche Abwechslung. Bei allem was ich tue. Ich hasse es immer das Gleiche tun zu müssen. Weil dass so ist, finde ich es auch so wahnsinnig schwierig meinen Stil zu definieren. Habe ich überhaupt einen Stil? Ich glaube es irgendwie nicht. Vielleicht wüßte Elke eine Antwort darauf. Ich liebe was ich tue, aber ich finde keine Schublade die für mich passt. Ich bin so wie ich bin. Habe tausend Ideen im Kopf und die müssen raus. Mal ist es chic und aufgeräumt und mal bunt und oft auch nicht so richtig erwachsen. Man siehe meinen neuen Bärenpullover. Aber ich bin wie ich bin und ich fühle mich wohl so. Was sollte ich nur in einer Capsule Wardrobe mit meinen Taschen machen? Meine Lieblingstaschen sind bunt, verspielt und kreativ und sie passen so gar nicht in eine aufgeräumte Garderobe. Auf sie mag ich aber auf keinen Fall verzichten. 
Also ich werde noch ein wenig über das Thema nachdenken und schauen was ich für mich bewusster umsetzen möchte. Was meinem Kleiderschrank glaube ich wirklich fehlt, sind ein paar Kontraste in Form von Accessoires. Tücher, Schmuck und Schuhe. Solche Dinge habe ich nicht viel und damit auch nicht viele Kombinationsmöglichkeiten. Daran möchte ich auf jeden Fall noch etwas arbeiten und dann schauen was sich dadurch schöner miteinander kombinieren lässt. 


Vielleicht finde ich noch meinen Stil oder den wo ich hin möchte. Aber er bekommt nur eine Chance wenn er mich nicht einengt. Ich möchte frei sein. In meinem Entscheidungen und in meiner Kreativität. Einschränkungen gibt es genug im Leben. Mein Hobby möchte ich mit all meiner Leidenschaft ausleben. Neues Lernen, Entdecken Ausprobieren. Mal darf es klar, dezent und zart sein, aber auch verspielt, bunt und intensiv. Es ist vielleicht kein fester Stil den ich habe, aber all das bin ich. Und all das spiegelt sich in dem wieder was ich Nähe. 

Capsule Wardrobe ist der Trend 2019. Nur ich schwimme vermutlich mal wieder gegen den Strom. Aber das bin ich wohl ich und ich find mich ganz in Ordnung so wie ich bin. 

Habt's fein. Nächste Woche zeige ich Euch meine andere Seite. Ich habe mir eine Bluse genäht und mit Blumen bestickt. Luftig, leicht, verspielt. Vielleicht habt Ihr Lust wieder vorbei zu schauen.
Liebe Grüße
Eure Colle
Diese Seite benutzt keine Affiliate Links. Alle Links sind rein als Servicehinweis gedacht.
Für Werbung werde ich nicht bezahlt und bin dazu nicht verpflichtet. Alle verlinkten Produkte wurden von mir selbst gekauft. 



Kommentare:

  1. Ich stimme dir voll zu! Gegen den Strom zu schwimmen ist doch oft viel spannender;)
    Nur durch einen Trend würde ich mich auch nicht einschränken lassen. Seit ich wieder vermehrt Kleidung für mich nähe, ist mein Farbspektrum extrem erweitert worden. Schließlich soll es sich von gekaufter Bekleidung abheben. Im Stoffgeschäft lacht mich inzwischen sogar Rosa an, was ich bisher gemieden habe. Wenn ich fertige Kleidung kaufe, greife ich allerdings automatisch immer wieder zu den gleichen Farben.
    Solange man sich wohlfühlt und immer die passende Handtasche hat (wieder ein Grund zum Nähen), ist doch alles gut. Gemütlich sieht er aus, dein neuer Hoodie.

    Liebe Grüße Steffi

    AntwortenLöschen
  2. Für mich wäre eine Capsule Wardrobe auch nichts - ich kenne meinen Stil und meine Farben zwar, aber ich finde nicht alle Farben, die mir stehen, auch untereinander gut zusammenpassend. Und ich möchte auch nicht auf Farben verzichten, die mir nicht stehen und nur zu wenig meiner Restfarben passen, ich aber liebe (an mein Herz, senfgelbe Hose!)
    Ebenso ist es mit dem Stil: Der ist nicht klar genug und ich _möchte_ ihn auch nicht weiter einschränken. Ein Stil reicht mir nicht, ich brauche 2-3 verschiedene für verschiedene Anlässe und auch Stimmungslagen! Abwechslung ist mir lieber als "Alles passt zusammen". Eine Capsule Reisetasche mache ich mir wohl für den Urlaub - aber für den Alltag wäre das für mich keine Erleichterung, sondern eine unnötige Einschränkung mit Verzicht auf Kleidungsstücke, die ich sehr mag.

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Nicole! Deine Lady Comet gefällt mir sehr gut. Sieht richtig bequem aus. Würde ich auch so tragen ;-) Ich habe in letzter Zeit auch viel zum Thema Capsule Wardrobe gelesen und auch von der Challenge von Elle Puls gehört, aber das ist definit nix für mich. Mein Motto diesbezüglich ist "mein Stil ist kein Stil". Es gibt im Leben schon genug Regeln und Dinge auf die man achten muss. Ich nähe und ziehe an was mir gefällt ob die Farbe mir nun schmeichelt oder nicht. Außerdem wäre es doch total langweilig wenn wir alle wie aus dem Katalog aussehen würden - immer passend gekleidet.
    LG Vanessa

    AntwortenLöschen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in der Datenschutzerklärung von Google.