Dienstag, 17. Oktober 2017

Tierisch süßes DIY

Heute gibt es mal nix genähtes - dafür aber trotzdem etwas ganz Zauberhaftes. 


Nicole von Herzideen und Plottdesign hatte letzte Woche zu einem Blitzprobeplotten aufgerufen. Ich hatte eigentlich überhaupt gar keine Zeit und so kleine Kinder habe ich ja auch nicht mehr. Aber diese zuckersüße Fledermaus ging mir den ganzen Tag nicht mehr aus dem Kopf und dann hab ich mich doch nochmal beworben und schwub war ich wieder mit dabei. 

*** Werbung ***
Und da ich ja immer alles mögliche gerne mal ausprobiere, habe ich diesmal versucht eine Tasse zu beplotten. Verwendet habe ich dafür die klassische Vinylfolie Oracal 751 und sie bei 175 Grad eine Stunde im Backofen ausgehärtet. Was soll ich sagen: Es hat prima funktioniert und auch ihren ersten Gang in der Spülmaschine hat die Tasse ganz unbeschadet überstanden. Ich denke dass wird nicht meine letzte Tasse gewesen sein. Gerade auch als Geschenkidee hätte ich da doch glatt noch ein paar Ideen zu.

*** Werbung ***
Die Plotterdatei der süßen Fledermaus bekommt ihr übrigens ab morgen im Shop bei Herzideen. Zur Datei gehört auch noch ein wunderbarer Spruch. Und ein Freebie Geschenkanhänger für Halloween findet ihr dort auch noch. Schaut doch einfach mal vorbei.

Habt's fein. Ich wünsche Euch eine bunte Herbstwoche mit ganz viel Sonnenschein
Liebe Grüße
Eure Colle
verlinkt mit:

Dienstag, 10. Oktober 2017

Federmäppchen zum Lettern

Kennt Ihr schon Releder? Bei dem neuen Material von Snaply handelt es sich, wie der Name schon vermuten lässt, um recyceltes Leder. Es riecht sogar nach Leder;-) Mein erster Versuch mit dem Material war ja dieses einfache Mäppchen, denn wenden kann man Releder nicht. Das Mäppchen mit dem süßen Waschbär Otto von Herzideen hat es übrigens sogar als Designbeispiel in den Snaply-Shop geschafft. Schaut mal hier.


Da ich in letzter Zeit auch ganz gern wieder mal Male und Kritzele und mich auch ein wenig im Lettern probiere, hatte ich schon letztens bei meinem Großem nach der alten Grundschulfedermappe  gesucht, in der Hoffnung sie abstauben zu können. Aber sie war nicht mehr aufzufinden. Schade. Denn ich habe zwar etliche überfüllte Stifte- und Schlampermäppchen, aber das ewige Gesuche darin gefiel mir nicht so richtig. Gerade zum Lettern wollte ich die verschiedenen Stift- und Pinselstärken gerne übersichtlich griffbereit haben.  


Federmäppchen für Erwachsende in der Art wie es die Schulmäppchen für Kinder gibt, gibt es aber nicht sehr viele. Und wenn - sind sie meistens sehr teuer. 
Releder ist das perfekte Material für so ein Projekt dachte ich mir und fing an ein wenig rum zu basteln. Herausgekommen ist dieses chice Teilchen hier, in das ich echt ein bisschen verliebt bin. So schön bunt <3. Mit den tollen Bändern die ich auch vom Lillestoff-Festival mitgebracht habe. Das ist ja genau mein Ding. Und auch dass die Stickmaschine mal wieder rumgesponnen hat, macht mir diesmal gar nichts aus. Sie findet manchmal den Anfang nicht mehr wieder. Ich glaub sie wird alt. Aber nicht so schlimm. Findet ihr den Fehler?


Weil ich mein neues Stiftemäppchen so schön fand, wollte ich es ganz besonders schön füllen und habe mir zwei der angesagten Brushpens von Tombow gegönnt. YEAH! Ich hatte bislang nur ganz günstige bunte Brushpens die ich in einem Billigladen gekauft hatte, dessen Namen ich jetzt nicht nennen mag. Auf jeden Fall kann ich Euch von billigen Pens abraten, außer ihr sucht etwas für den einmaligen Gebrauch. Denn nach drei Mal benutzen ist die Spitze schon so ausgefranst dass man damit keine feinen Linien mehr ziehen kann. Ärgerlich.

Aber zurück zu den Tombows: was ich bis dato nicht wusste, ist dass die Brushpens von Tombow so furchtbar lang sind. Sie passen zwar ins Mäppchen (was übrigens von der Höhe her "Standardmaß/also Schulmäppchenmaß hat), aber nur ganz knapp. Schade. Aber ich hab nach diesem ersten Versuch hier auch noch ein paar mehr Verbesserungsvorschläge im Kopf, an deren Umsetzung ich gerade arbeite. Ich glaub, da kommt was Feines bei raus. Lasst Euch überraschen. 

Ich werde Euch berichten und habe dann ganz sicher ein paar Tipps und Tricks zur Verarbeitung und eine tolle Anleitung dazu im Gepäck. 
Meinen ersten Versuch liebe ich aber trotzdem und werde mein Mäppchen schön füllen, wenn auch nicht mit Tombows.

Macht's Euch auch schön bunt, das macht gute Laune!
Liebe Grüße
Eure Colle

Donnerstag, 5. Oktober 2017

Der Stoff vom Goodybag

Wer mir auf Instagram folgt und dort auch gelegentlich in meine Storys schaut, hat mitbekommen, dass ich dieses Jahr das erste Mail ganz spontan ein Ticket für das Lillestoff Festival in Hannover ergattern konnte. Ich fand es sehr spannend die Designer und einige der Insta-Mädels mal live zu erleben. Meine Mitbringsel vernähe ich schon fleißig. Zum einen hatte ich mir am Stand von Fritzi Schnittreif ja eine "Frau Marlene" gekauft, die ich Euch hier schon aus Modal gezeigt habe. 


Ich habe aber noch ein zweites Schnittmuster mitgebracht: Und zwar eine "Sukie" von Susalabim. Das ist ein Lillestoff-Schnitt mit dem ich schon eine ganze Weile geliebäugelt hatte. Und wie passend: Im Goodybag war ja auch gleich ein bisschen Stoff dabei. Ich hatte einen orange/blauen Strick darin. Den Stoff hätte ich mir persönlich nicht gekauft. Im ersten Moment hat er mich auch nicht wirklich überzeugt. Ich finde er hat so einen Retrotouch. Das gefällt mir an anderen oft sehr gut, aber mein Style ist es eigentlich nicht. Aber als ich alles so ausgepackt hatte und der Stoff neben dem Schnitt lag, hatte ich mein Shirt vor Augen. Ich habe den Stoff mit dunkelblauem Jersey kombiniert und mit einem Plott von Hamburger Liebe aufgepimpt. Der Strick trägt sich wunderbar und in der Kombi habe ich den Stoff, der anfangs gar nicht so meins war, zu meinem gemacht. 
Nähen ist wirklich ein bisschen wie zaubern können. Es ist so faszinierend wie unterschiedlich Stoff und Schnitt wirken, je nach dem wie man was kombiniert. Ich finde meine Kombi perfekt für den Herbst und die Farben passen super zur Jeans.

Auch wenn ich das Shirt mag, gibt es diesmal aber keine Bilderflut von mir. Ich bin grad bockig. Denn mit den Fotos meiner genähten Kleidung bin ich ja immer überhaupt nicht zufrieden. So gerne würde ich Euch wieder die tollen Ziernähte darauf zeigen. Aber ich bekomme es einfach nicht hin, wenn ich vor und hinter der Kamera zugleich stehe. Die Bilder sind unscharf. Und wie hier ist die Belichtung ja auch oft nicht der Brüller. Deshalb breite ich es mein Genähtes meistens nochmal drinnen auf dem Boden aus um gute Fotos der Details zu zeigen. Dazu habe ich heute aber keine Lust. Weil ich auch dabei immer viel mehr Ideen im Kopf habe wie ich was gern darstellen möchte, aber keine Ahnung davon wie ich es richtig umsetze. Das ist irgendwie frustrierend. Schon letztes Jahr wollte ich immer mal einen Fotokurs besuchen. Aber immer wenn er angeboten wurde, passte es gerade nicht in meinen Terminkalender. Dieses Jahr war ich nun schon zwei Mal angemeldet und jedes Mal wurde das Seminar kurzfristig abgesagt. Was ist da nur los? Eigentlich hätte ich diesen Samstag endlich meine Schulung gehabt. Ich hatte mich so sehr gefreut und war so unglücklich, dass er wieder abgesagt wurde. Aber aller guten Dinge sind drei und ich habe nun noch einen anderen Kurs gefunden, der auch diesen Monat noch stattfindet. Diesmal wird es dann hoffentlich klappen. Ich freue mich wie Bolle und hoffe sehr, dass ich Euch dann bald mit besseren Fotos und Detailaufnahmen versorgen kann.
Ich wünsche Euch eine farbenfrohe schöne Woche

Liebe Grüße
Eure Colle
Verlinkt mit:

Dienstag, 3. Oktober 2017

Waschbär Otto auf Releder


Nun hätte ich vor lauter Feiertag doch fast vergessen, dass ich Euch doch noch gerne meine ersten Versuche mit Releder zeigen. Bei Releder handelt es sich um recyceltes Leder. Das Material ist ziemlich starr und eignet sich nicht zum Wenden wie ich feststellen musste. Aus diesem Grund ist mein erster Versuch ein ganz einfaches Täschchen geworden, welches ich nochmal mit dem Waschbären Otto von Herzideen beplottet habe. Eine Datei von diesem zuckersüßen Design verlose ich übrigens gerade. Noch bis Mittwoch habt ihr zeit in den Lostopf zu hüpfen. Wer mag schaut doch einfach mal hier bei diesem Post vorbei. 


Für den Plott habe ich Spiegelfolie von der Kreativmanufaktur Bayern verwendet. Ich bin von der Folie total begeistert. Sie ist superdünn und gar nicht sperrig wie man vielleicht vermutet. Sie lässt sich super verarbeiten und schneiden. Und man kann sich definiv auch drin spiegeln;-) Nicht so einfach ist es allerdings die Folie zu fotografieren, wie ihr oben an dem Bild vielleicht sehen könnt. Je nach Lichteinfall sieht man den Plott nämlich nur ganz zart. Was mir persönlich aber auch sehr gefällt. 
Wenn ihr das Redeler bügelt müsst ihr etwas aufpassen. Denn es riecht nicht nur wie echtes Leder, es hinterlässt ganz gern auch speckige Stellen - ganz so wie das Ursprungsmaterial.  Ihr könnt es oben zwischen Blätterkranz und Reißverschluß ganz gut sehen. Alles in allem ist es aber doch ganz hübsch geworden mein kleines Basteltäschchen. 
Ich probiere gerade noch etwas weiter rum und habe mir einen Schnitt für das Releder gebastelt. Mal gucken ob das klappt was ich da so im Kopf habe. 

Erstmal wünsche ich Euch aber noch einen schönen restlichen freien Tag mit hoffentlich viel schönem Wetter.
Liebe Grüße
 Eure Colle




Verlinkt mit:




Donnerstag, 28. September 2017

Mit Ana und Marlene durch den Herbst


Heute habe ich mir ganz fest vorgenommen mal wieder bei Rums dabei zu sein. Da habt Ihr in letzter Zeit ja weniger von mir zu sehen bekommen. Zum Einen lag das daran, dass ich einfach nicht dazu gekommen bin Fotos zu machen. Zum Anderen aber auch daran, dass meine letzten Nähwerke einfach so bequem sind, dass sie von der Nähmaschine gehuscht sind und ich sie sofort anbehalten habe. Eigentlich versuche ich ja immer erstmal schöne Fotos zu machen, wenn ich Euch was zeigen mag. 
Und weil ich in letzter Zeit so viel gemacht habe und so wenig fotografiert, stelle ich Euch jetzt gleich mal zwei Projekte auf einmal vor: Denn Ana und Marlene begleiten mich in diesem Jahr durch den Herbst. Ana ist ein Cardigan von Bienvenido Colorido mit sehr schöner asymmetrischer Schnittführung. Ich mag so was ja. Vernäht habe ich den neuen Stricksweat aus der Herbstcollektion von Swafing. Der Stoff hat eine wunderbar kuschelige Innenseite und er hält so schön warm. Die Jacke ist derzeit mein absolutes Lieblingsteil. Darunter trage ich eine Frau Marlene von Fritzi Schnittreif. Das Schnittmuster habe ich mir auf dem Lillestoff-Festival in Hannover gegönnt. Das Shirt ist ein wunderbares Basicteil mit U-Boot Ausschnitt. Die Einsätze am Hals habe ich farblich abgesetzt. 

Beide Teile sind ganz schlicht, haben trotzdem das gewisse etwas und sind Ratzfatz genäht. Ich fühle mich pudelwohl darin. Das Shirt ist übrigens aus Modal und stammt ebenfalls aus der neuen Herbstkollektion von Swafing. Das Design stammt aus der Feder von Lila Lotta. 


Und weil der Stoff farblich so toll zu meinem Logo passt, habe ich es mir dazu kurzerhand ein Label aus SnapPap geplottet. So schön kuschelig verpackt kann mir das kalte Herbstwetter erstmal nichts anhaben.
Hab's fein und wenn Ihr Lust habt und die Plotterdatei von dem süßen Waschbär Otto gewinnen möchtet, habt ihr noch bis nächsten Mittwoch Zeit hier in den Lostopf zu huschen.
Eure Colle





Mittwoch, 27. September 2017

Plotterdatei zu gewinnen

*** Werbung ***


Ich hatte Euch ja versprochen, dass Ihr wieder mehr von mir zu sehen bekommt. Und heute habe ich sogar etwas ganz besonderes für Euch im Gepäck. Ihr könnt nämlich etwas gewinnen. 
Aber fangen wir erstmal von vorne an: 

 

Neulich auf Facebook stach mir ein Aufruf zum Probeplotten von der lieben Nicole von Herzideen ins Auge. Er stach mir deshalb ins Auge, weil es sich um einen zuckersüßen Waschbär namens Otto handelte. Ihr müsst wissen, ich wohne in der Nähe von Kassel und hier haben wir die Waschbärenhochburg schlechthin. Das Motiv passte also wie die Faust aufs Auge. Kurzerhand habe ich mich beworben und war dabei. Und da so Waschbären ja wirklich putzig anzuschauen sind, man sie aber nicht gerne auf dem Dachboden haben möchte, habe ich meine Hochburg mit "Otto" dekoriert. Otto bewacht uns von seiner Wimpelkette aus. Er verscheucht die anderen (echten) Bären. Denn hier wohnt jetzt ja schon einer;-)



OK, Spaß beiseite. Aber vielleicht hilft es ja. Ich liebe Wimpelketten und habe auch schon einige Exemplare verschenkt. Aber irgendwie bin ich noch nie dazu gekommen, mir selber eine zu nähen. Das war jetzt die Gelegenheit. Und so ziert das lustige Tierchen nun unser herbstlich dekoriertes Wohnzimmer.
Verwendet habe ich auch wieder die neuen wunderbaren Webbänder von farbenmix die zur Forest Serie von Lila Lotta gehören. Die Bänder gibt es übrigens in fünf tollen verschiedenen Farben im farbenmix Shop. So nun aber genug der Werbung. 
Ich freue mich riesig, dass ich eine Plotterdatei von "Waschbär Otto" an Euch verlosen darf. Ihr hüpft in den Lostopf indem ihr mir hier unter dem Beitrag einen netten Kommentar hinterlasst. Das Gewinnspiel findet hier auf dem Blog, auf meiner Facebookseite und meinem Instagram-Account statt. Hüpft vielleicht auch dort mal rüber und hinterlasst mir auch da einen lieben Kommentar. Ihr erhöht damit Eure Gewinnchance. Unter jedem Beitrag ist ein Kommentar erlaubt. Und für jeden Kommentar wandert ein Los für Euch in den Gewinnspieltopf. Ihr könnt also insgesamt drei Lose ergattern.
Ach so: Das Gewinnspiel beginnt heute und endet in einer Woche am  am 4. Oktober um 23:00 Uhr. Viel Glück!
Eure Colle

P.S.: Und wenn Ihr es ganz eilig habt könnt ihr die Datei natürlich auch bei Herzideen im Shop kaufen. Dazu bitte hier entlang.

verlinkt mit:
Plotterlust Linkpartywww.lalillyherzileien.blogspot.de

Dienstag, 26. September 2017

Flamingos im Herbst

Bevor der Sommer nun ganz vorüber ist, möchte ich Euch noch ganz rasch meine Beach-Bag zeigen. Leider bin ich in letzter Zeit vor lauter Projekten gar nicht mehr dazu gekommen Fotos zu machen und zu bloggen. Ich gelobe aber Besserung;-) 
Eigentlich wollte ich Euch heute etwas ganz anderes zeigen. Ein Geschenk. Und ich hab mir solche Mühe gegeben und wirklich viele, viele Stunden damit zugebracht. Doch leider ist mir der Fauxpas schlecht hin passiert. Oh nee, geht gar nicht. Ich bringe das erstmal wieder in Ordnung und dann erzähl ich Euch mehr. Manchmal ist einfach von vorn bis hinten der Wurm drin. Naja egal.


Nun sind wir erstmal bei meiner Beach-Bag. Also dazu hole ich auch mal etwas weiter aus. Diese Beach Bag habe ich eigentlich schon vor über einem Jahr genäht.Und ursprünglich war sie für den Verkauf gedacht. Zu diesem Zeitpunkt hatte ich noch ein Kleingewerbe mit meiner Näherei angemeldet. Das musste ich leider aus privaten Gründen aufgeben, weil es sich zeitlich einfach nicht


mehr vereinbaren ließ. Auf jeden Fall sind aus diesem Kleingewerbe exakt zwei Taschen über geblieben, die ich nicht verkauft habe. Unter anderem diese Beach Bag. Sie hatte eine ziemlich bunte Vordertasche und obwohl die Farben vom Prinzip alle aufeinander abgestimmt waren, fehlte ihr das gewisse etwas. Hier hatte ich ja mal ein Modell genäht, was ich so zauberhaft fand und für mich eigentlich immer nochmal nähen wollte. Aber leider gab es den wunderbaren Blütenstoff von Hamburger Liebe nicht mehr. Ich hab ihn nirgends bekommen. Naja und so hing diese "lieblose" Täsche über ein Jahr in meinem Flur. Keiner wollte sie und ich habe sie auch noch nie benutzt. Und dann kamen die tollen neuen Lila Lotta Webbänder ins Haus geflattert. Ich habe das Paket ausgepackt die Farben gesehen und als mein Blick auf die Tasche fiel, hatte ich sofort ein Bild im Kopf. Der bunte Stoff musste ab, ein einfarbiger her und die Webbänder drauf drapiert. Da ich die Rückseite immer etwas langweilig finde, habe ich mir hier noch einen hübschen Taschenbaumler gebastelt aus Webbändern und Schrumpffolie. Und weil ich keinen Aufhänger dafür vorgesehen hatte, habe ich das ganze mit einer selbst gebastelten Fimo-Brosche fixiert. So gefällt mir die Tasche schon viel, viel besser und sie kam sogar schon das erste Mal zum Einsatz. Ich denke nächsten Sommer ist sie auf jeden Fall mit dabei. Denn die Tasche ist einfach perfekt geeignet für Strand und Schwimmbad. Was meint Ihr? Die sommerlichen Falmingos passen doch trotzdem zu den wunderbaren Bändern mit den Herbstmotiven. Und irgendwann geht ja auch der schönste Sommer vorüber. So wie jetzt gerade. Und vorüber ist damit auch dieser Beitrag;-)


Wir sehen uns am Donnerstag bei RUMS. Dann auf jeden Fall herbstlich. Ich zeige Euch was ich aus den tollen neuen Stoffen aus der Swafing Herstkollektion genäht habe. Stricksweat Ben und ein Model im Lila Lotta Design sind mit im Spiel, so viel kann ich Euch jetzt schon verraten. 
Bis denne liebe Grüße
Eure Colle

Dienstag, 19. September 2017

Mary - DIY Rockabilly


Beim Durchforsten des Kleiderschrankes fallen mir immer mal wieder unveröffentlichte Schätzchen in die Hände. So wie zum Beispiel dieses Shirt vom Probeplotten für die Plottermarie. Das Shirt ist noch aus dem letzten Jahr. Ich hatte es aber neulich erst an, als ich Fotos machte. Dabei viel mir auf, dass ich das überhaupt noch nie gezeigt habe. 

Vielleicht liegt es daran, weil es mein "Rumschlunzshirt" ist. Ich trage es mehr so daheim zum rumlungern und putzen. Obwohl es das eigentlich gar nicht so richtig verdient hat;-) Das liegt aber einfach daran, das der Stoff ein sehr günstiges Schnäppchen von Alfatex war. Absoluter Billigstoff. Zwar aus reiner Baumwolle aber natürlich qualitativ nicht ganz so toll. Aber zum Probenähen, oder Probeplotten kann man auch solche Stoffe immer mal ganz gut gebrauchen und ich bin froh auch sowas immer mal liegen zu haben. Dann ist es nicht so schlimm, falls mal etwas nicht so gut klappt. Das war übrigens mit meiner ersten Versuche mehrfarbig zu plotten. So schlecht ist das Ergebnis aber gar nicht geworden. Deshalb ziehe ich es auch trotzdem an. Die Plotterdatei ist wie oben schon geschrieben von der Plottermarie. Das Schnittmuster ist eine Mariella von Mialuna. Das Ebook bekommst Du bei Farbenmix im Shop. Ich mag den Schnitt und brauche davon unbedingt nochmal eins in Streifen im klassischen Marine-Style.
Besonders mag ich ja den Fake-Coverstich meiner Nähmaschine wie sicher einige die hier schon ein Weilchen lesen, schon mitbekommen haben. Aber soll ich Euch was sagen: Ich war am Wochenende beim Lillestoff-Festival und habe bei Anja von Joma Style beim Coverkurs geluschert. Diese Nähte sind ja der absolute Traum und einfach nochmal eine Spur professioneller als das die normale Nähmaschine kann. Ich hab geträumt von dieser wunderbaren pinken Naht aus Bauschgarn. Aber eine Covermaschine ist momentan nicht geplant. Nicht im Budget, und Platz habe ich leider auch keinen.
...aber vielleicht für das pinke Bauschgarn;-) Ich glaub das werde ich mit meiner Nähmaschine doch auch mal testen müssen. 


Mittlerweile bin ich ja schon fleißig am nähen der Herbst- und Wintersachen. Davon werde ich Euch auf jeden Fall demnächst ein paar Beispiele zeigen. 


So, nun aber genug für heute. Demnächst bekommt ihr hier auch wieder etwas regelmäßiger was zu sehen. Versprochen. Ich bin leider in letzter Zeit einfach nicht dazu gekommen, Fotos zu machen und Blogbeiträge zu schreiben. Leben 1.0 hat mich voll im Griff;-)
Bis bald 
Eure Colle
Verlinkt mit:

Dienstag, 15. August 2017

Lucky school - Der Schulwechsel steht an



Hiermit melde ich mich aus der Sommerpause zurück. 
Heute wird mein "Kleiner" umgeschult. Die Grundschulzeit haben wir hinter uns gelassen und nun wartet die weiterführende Schule. Aus diesem Anlass habe ich gestern spontan noch eine kleine Zuckertüte gebastelt. Das war so nicht geplant und auch nicht im Zeitplan vorgesehen. 
Naja die Tüte war schnell genäht und außerdem ging es hier sowieso mal wieder zu wie auf dem Taubenschlag. Strukturiertes Abarbeiten der To-Do-List ausgeschlossen;-) 

So eine kleine Zuckertüte ist außerdem eine prima Sache um ein paar Stoffreste zu verwerten. Und überhaupt habe ich noch nie eine Zuckertüte genäht und wollte das schon immer mal ausprobieren. Ich vermute, ich habe hiermit auch die letzte Gelegenheit ergriffen. Ein bisschen Bedenken hatte ich ja schon, dass mein "Großer" mich wegen des Motives und der Tatsache eine Zuckertüte ZU NÄHEN, schimpfen würde. Aber er sagte, er findet die Tüte schön. Nur für ihn wär das nix mehr. Logisch. Zu uncool. Das war mir ja sowieso klar. Aber unser Kleiner ist noch sehr verspielt und ich denke er wird sich freuen. 
Überhaupt freut er sich immer so sehr über selbstgemachte Geschenke <3 Da macht das Schenken gleich doppelt Freude! 



Für die Zuckertüte habe ich einfarbige Reste in blau und grün verwendet sowie etwas beschichtete Baumwolle von dem wunderbaren farbenmix staars Stöffchen. Der Rest stammt von der Alleskönner Tasche von hier.  Dazu ein paar Webbandreste und eine Stickerei von Cherry Picking Anke. Das fliegende Schwein stammt von der Lucky Sky Serie, erhältlich bei Huups. Ich liebe die Serie und habe schon einige Geschenke damit verziert. Ein Glücksschwein kann man doch schließlich immer brauchen, oder?
Ich hoffe meinem Sohn bringt das Schweinchen auch viel Glück! Ich wünsche ihm alles erdenklich Gute und viel Erfolg in seinem neuen Lebensabschnitt. Hachz, einfach nur Wahnsinn wie die Zeit vergeht.


So nun muss ich aber los - die Schule wartet.
Habt's fein und ein bunte Woche

Liebe Grüße
Eure Colle


verlinkt mit:

Dienstag, 18. Juli 2017

Im Patchworkfieber


Ja ich bin im Patchworkfieber <3 

Irgendwie interessant wie sich alles so entwickelt und verändert. Früher bevor ich Kinder hatte und auch die ersten Jahre als Mama, habe ich sehr gern von Hand gestickt. Das hörte irgendwann auf. Ich entdeckte Farbenmix und damit Mymaki, Luzia Pimpinella und ihre wundervollen Stickdateien die es bei Huups und Kunterbuntdesign zu kaufen gibt. Eine Stickmaschine musste her. Danach war mir irgendwie jede Naht von Hand zuwider. Es sah so unprofessionell aus. Auf die Stickmaschine folge der Plotter. Immer mehr wichen die Stickdateien den geplotteten Motiven. Geht  ja auch viel schneller. Und jetzt bin ich gerade an dem Punkt angekommen, an dem ich wieder alles entschleunige. Mich hat das Patchworkfieber gepackt und mit den Hexies habe ich auch wieder entdeckt, wie wunderbar meditativ das Nähen von Hand sein kann. Wie früher das Sticken empfinde ich das zwischendurch als sehr entspannend. Außerdem ist die perfekte Art, die ganzen kleinen Stoffreste zu verwerten die sich im Laufe der Zeit ansammeln. Ich hab gleich einen ganzen Stapel kleine Reste zu Hexies verarbeitet. Mal sehen was daraus noch wird. Diese Tasche hier ist wieder mal komplett aus Resten entstanden. 


Genäht habe ich hier einen Ordnungshüter von von farbenmix. Das Schnittmuster findet ihr auf der Taschenspieler CD 2. Ich habe die Tasche etwas abgewandelt. Im Original hat sie zwei Seiten mit Reißverschlüssen. Da ich aber meine modern Hexies, nach der tollen Anleitung von greenfietsen unbedingt auf der Tasche platzieren wollte, mussten die Außentaschen auf einer Seite weichen. Der Ordnungshüter beherbergt aber immer noch jede Menge Aufbewahrungsmöglichkeiten. Die Größe ist perfekt um ein bisschen Patchworkmaterial für unterwegs einzupacken. Es passt der Rollschneider, das 6 Inch Lineal, große und kleine Schere, Garn, Nadeln und Schablonen hinein. Eben alles was man braucht um loslegen zu können. Neben den zwei Außentaschen, befinden sich innen auch nochmal links und rechts zwei Seitentaschen. Einmal mit Unterteilung und eine große, die sich mittig mit einem Kamsnap schließen lässt. 




Naja und ich wäre nicht ich, wenn außer den Hexies nicht noch ein bisschen Tüdelkram an die Tasche gekommen wäre, nech? Als Baumler an den Reißverschlüssen habe ich diesmal ein paar kleine Minibommeln und Tasselinchen gebastelt. Die sind ja gerade voll im Trend. Für die Minibommeln habe ich einen kleinen Pomponmaker, die Tasselinchen habe ich so gebastelt. Wem das aber ohne Hilfsmittel zu viel Gefummele ist, der findet für Pompons und Tasselinchen tolles Werkzeug dafür bei Cherry Picking im Shop.

Falls ihr Euch übrigens wundert, dass man die Steppnähte nicht sieht. Ich habe brav alles gequiltet und auch dickes Volumenvlies hintergepackt. Aber auf dem Strukturstoff kommt dieser Effekt leider nicht so gut raus. Vielleicht hätte ich ein Nähgarn nehmen sollen, dass sich vom Hintergrund besser absetzt. Aber so gefällt es mir auch sehr gut. Beim nächsten Mal werde ich etwas dünneren Stoff verwenden.

Und wer von Euch braucht jetzt auch eine Patchwork-to-go-Täsche?


Habt eine schöne Woche. Ich hoffe die Sonne lässt sich hier nochmal blicken, damit ich Euch mein neues Shirt mit Farbverlauf und dem superschönen Geometrixfox von Tintenrebell zeigen kann. 
Bis dahin liebe Grüße
Eure Colle

Donnerstag, 6. Juli 2017

Basics für den Sommer


Es folgt kein sonderlich kreativer Beitrag. Aber ein paar Basics für diesen Sommer. Auch so was benötigt Frau, oder? Genäht habe ich eine Julika. Das ist ein sehr bequemer Short nach dem Schnittmuster von Prülla. Ich liebe ja schon ihren Schnitt  "Alice". Das ist mein zweiter Schnitt von ihr und ich bin wieder begeistert. Wobei ich glaube dass dies auch ein bisschen am Material liegt. Verwendet habe ich Sommersweat von Evlis Needle. Dieser Sweat ist so weich und kuschelig, dass er mich von innen an kuschelige Frotteebomber aus meiner Kinderheit erinnert;-) Ihr kennt das Gefühl vielleicht, wenn man so frisch aus der Badewanne in diese kuscheligen Teile gesteckt wurde. Herje.... ist das lang her. Aber so saubequem ist dieser Short. Und das Beste daran ist, dass man es ihm gar nicht ansieht. Also ich bin ja nicht der Typ der in Jogginghose einkaufen geht. Und ich gehe auch nicht in Badeshorts und anderer Freizeitkleidung in die Öffentlichkeit. Aber dieses gute Stück ist genauso bequem und aus genau diesen Materialen wie die bequemen Sportsachen und ich muss gestehen, dass ich damit auch glatt einkaufen gehen würde. Allein für diese Tatsache bekommt der Schnitt von mir drei Punkte;-)
Zum Short trage ich ein Shirt welches ich mit dem tollen neuen Freebie von Nestgezwitscher beplottet habe. Auch solche Projekte müssen zwischendurch mal sein. Man nehme ein fertiges Basic-Shirt und pimpe es auf. Gerne nehme ich dafür dieses Modell her: Das Shirt ist Bio-Cotton von C&A und kostet ganze 4,50 €. Fair Traide ist es sicher nicht gehandelt bei dem Preis, das ist mir klar. Aber ich muss schon gelegentlich mal auf den Cent gucken und es eine wirklich richtig gute Qualität für einen kleinen Preis. 
Ich hoffe ich trete mit diesem Outing keinen Shietstorm los. Ich würde am liebsten die Welt komplett ändern glaubt mir. Und wenn ich die finanziellen Möglichkeiten hätte, würde ich definitiv nur Bio nähen und Fair-Trade gehandelte Sachen kaufen. Aber ich muss gestehen, dass es mein Budget leider nicht immer zulässt.
Falls ihr übrigens noch einen Schnitmustertipp für mein Maxikleid habt, bitte her damit. So ergibig war mein letzter Post zu dem Thema nicht. Ich überlege schon, vom Maxikleid zu einem Jumpsuit umzuswitchen. Was auch immer am Ende dabei raus kommt: Ich werde Euch auf dem Laufenden halten.
Bis dahin liebe Grüße
Eure Colle

Verlinkt mit:

Dienstag, 4. Juli 2017

Die kann wirklich alles

Die Rede ist von der "Alleskönner-Tasche" von Farbenmix. 
Ich bin ja so begeistert von diesem tollen Schnittmuster. 


Genäht habe ich Sie als Wickeltasche für meine Freundin zur Geburt. Aber der Schnitt ist so konzipiert, dass man sie wirklich für ganz viele unterschiedliche Sachen hernehmen und gestalten kann. Enthalten ist ein Anleitung für ein Grundmodell und dann gibt es einen Erweiterungsteil. Dort findet man verschiedene Möglichkeiten zur Gestaltung unterschiedlicher Außentaschen sowie Seitentaschen. Es gibt Unterteilungen für Innen und verschiedene Innenfächer etc. Die Tasche kann nach belieben gestaltet werden und geht daher auch als Sporttasche oder für die Schule. Ein wirklich echtes Multitalent.
Dem Anlass entsprechend habe ich sie als Wickeltasche genäht. Mit vielen Fächern für Cremes und Tüchern, mit abknöpfbarer Wickelunterlage und Seitentaschen die perfekt geeignet sind für die Babyfläschchen. Diese sind von innen natürlich wie auch die komplette Wickelunterlage abwaschbar. Dafür habe ich die tolle beschichtete Baumwolle von Farbenmix genommen. Passend zu dem Overall den ich Euch letzte Woche schon gezeigt habe und den ich mit in die Tasche gepackt habe. 
Ich glaube sie hat sich wirklich gefreut <3 Nun hoffe ich, dass die Tasche ihr treue Dienste leistet und sie davon genauso begeistert ist wie ich von dem Schnittmuster;-) 



Ein bisschen betüdeln musste ich natürlich auch wieder. Ich habe noch ein kleines Schnullertäschen genäht und einen kleinen Taschenbaumler. Die Stickdatei für den Anhänger ist von Hamburger Liebe erhältlich bei Kunterbuntdesign. Da meine Freundin Pferde hat, musste da natürlich auch was mit Pferdchen her. Passend zum Strampler, ist ja klar oder? Die Pferdchen fand ich so niedlich. Auf die Wicklelunterlage habe ich eine Applikation mit plüschig gefütterter Wolke und rosa Pferchen gestickt. So zuckersüß. Ich dachte so liegt das kleine Köpfchen dann auch hübsch bequem. Für kleine Mädchen kann man ja wirklich so niedliche Sachen zaubern. Womöglich ist das der Grund warum der liebe Gott mir zwei Jungs geschenkt hat. Hätte ich ein Mädchen, hätte ich womöglich gar keine Zeit mich um das Kind zu kümmern, weil ich als nähen müsste;-) 
Nein Spaß bei Seite, aber die Auswahl an Mädchensachen ist immer noch viel, viel größer als für Jungs. Wobei es mittlerweile wirklich viele tolle Stickdateien und Schnittmuster auch für Jungen gibt. Als meine so klein waren, war das noch anders. Da war die Auswahl verschwindend gering.



So nun aber genug getextet. Ich suche nun noch ein passendes Schnittmuster für ein Maxikleid für mich. Am liebsten hätte ich es gern vorn in Wickeloptik. Aber auch als Wasserfall überlappend. Und ein bisschen Ärmel dran. Und eben lang. Am liebsten noch gesmokt im Rücken. Irgendwie habe ich eine ganz genaue Vorstellung davon wie es aussehen soll . und finde leider keinen Schnitt dazu. Ich stöbere mal bei Euch und finde vielleicht noch die ein oder andere Anregung. Falls ihr einen Tipp für mich habt, wäre ich dankbar.

Liebe Grüße
Eure Colle 

Dienstag, 27. Juni 2017

Das erste Mal

Ihr fragt Euch was ich zum ersten Mal gemacht habe? Ganz ehrlich, ich habe das erste Mal Babykleidung genäht. Und da es für ein kleines Mädchen ist und ihre Mama auch noch Pferde hat, habe ich mich so richtig mit rosa und Ponys und allem was dazu gehört austoben können.
Ich hoffe es gefällt ihr. 




Genäht habe ich den Overall "Tommy" von Farbenmix in Gr. 62. Ich finde das Schnittmuster so niedlich mit der Kapuze. Der Stoff ist ebenfalls von Farbenmix. Der limitierte Staars Jersey ist ein Coupon von Swafing. So eine schöne Qualität. Auf der einen Seite sind große Sterne und auf der anderen kleine. Ich hab's hier ein bisschen gemixt und mit der "Ponyfarm" Stickdatei von Hamburger Liebe (erhältlich bei Kunterbuntdesign) aufgehübscht. Passend zu den Farben vom Stickgarn habe ich (übrigens auch zum ersten Mal) Jerseyknöpfe verwendet. Die gibt es in ganz vielen tollen Farben bei Snaply. Ich mag die Farbkombi mit rosa und türkis. In Rot hatten sie exakt den gleichen Farbton wie der Stoff. Es passte perfekt aber sah irgendwie total langweilig aus. Und so bin ich doch wieder bei der bunten Kombi gelandet. Der Overall wird heute Nachmittag verschenkt. Ich hoffe ich hab mit meinem Post hier nicht schon die Überraschung genommen;-) Aber ich hab ja noch was genäht...



Das wird heute aber noch nicht verraten. Nur ein bisschen angeteasert;-) Ich schau jetzt erstmal was ihr die Woche alles gezaubert habt.



Bis zum nächsten Mal
Eure Colle


verlinkt mit: