Donnerstag, 23. Juni 2016

Gib Stoff Baby


Ja also wie ist das mit den persönlichen Dingen und dem Internet...? Also sie gehören da meiner Meinung nach nicht hin. Dies ist mein ganz persönlicher Nähblog - mein Kreativtagebuch was ich mit Euch teile. Denn ich selber stöbere auch gern durch's Internet und lasse mich inspirieren von den vielen bunten Ideen und den tollen Sachen die ihr so macht. Deshalb teile ich auch gerne meine Ideen und freue mich, wenn Sie Euch inspirieren.
So ist das. Normalerweiser.

Aber heute - mit diesem Pullover fällt es mir schwer nicht persönlich zu werden. Oder ich dürfte nichts dazu schreiben. Dieser Pullover ist meine persönliche Geschichte und deshalb ist dieser Beitrag auch ausnahmsweise etwas persönlicher.
Mit dem Spruch "Gib Stoff Baby" fing es an. Unter anderem auch meine Bloggerei. Den Spruch hatte ich entworfen für meinen ganz großen Traum den ich mir von rund zweieinhalb Jahren erfüllen durfte. Das Haus war fertig, die Kinder aus dem gröbsten raus und nun endlich war die Zeit gekommen für mein eigenes Nähzimmer. Ein gutes Jahr habe ich es aus vollen Zügen genießen können. Und nun, seit etwas mehr als einem Jahr ist mir nur noch die Erinnerung daran geblieben. So viel ist passiert seit dem... Keine Angst, es folgt keine tränenreiche Geschichte;-)
Nein, auch wenn ich nun kein Nähzimmer mehr habe und mit einer kleinen Ecke im Schlafzimmer vorlieb nehmen muss: Geblieben ist mir eine ganze Menge. Und ich bin so dankbar dafür <3. Denn ich habe zwei tolle Kinder, einen tollen Job, ein - nein zwei tolle Hobbys, einen Freundeskreis auf den ich mich verlassen kann und eine tolle Familie die mich unterstützt. Also ich habe alles was ich brauche. Und mittlerweile auch den ersten Schock überwunden;-) Ich kann zurück schauen ohne Tränen und ohne Wut. Ohne Gram. Schließlich war ja nicht alles schlecht.

Und weil ich, ICH geblieben bin träume ich noch - oder schon wieder - von einem Nähzimmer;-) Den Spruch den ich einst dafür entworfen habe, finde ich immer noch cool und möchte ihn gerne als Erinnerung behalten. Was macht Frau also in so einem Fall: Ist klar oder? Sie näht sich was. Es sollte etwas kuscheliges sein. Etwas bequemes worin ich mich wohl fühle. In meinem Nähzimmer hatte ich mich ja auch wohl gefühlt. Der Sweatshirtstoff ist mega flauschig innen und meine Schnittmusterwahl ist auf eine "Kanga" gefallen. Den Bündchenabschluss habe ich etwas abgewandelt, ebenso wie die Ärmelbündchen die ein Daumenloch bekommen haben.Übrigens genäht nach dem Tutorial von Schneidermeisterin. Wer wie, ich mit solchen Dingen: wenden, nähen, wenden nähen - auch manchmal ein Brett vor dem Kopf hat, sollte hier mal vorbei schauen. Die Anleitung ist toll beschrieben.
  



Bei den momentanen Temperaturen ist mein Pullover wohl grad etwas zu warm. Aber auch im Sommer gibt es kühle Abende wo man froh ist mal etwas überziehen zu können.
Ich mag mein Erinnerungsstück. Mega kuschelig, mit coolem Spruch und Glitzer, Paspel und meinen heißgeliebten Fakecovernähten. Ja er passt zu mir und er darf bleiben;-)

Bis bald
Eure Colle

verlinkt mit:


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen